Nachthimmel

Leoniden: So sieht man den Sternschnuppen-Schauer am besten

Auch im November sind am Himmel Sternschnuppen zu sehen. (Symbolbild)

Auch im November sind am Himmel Sternschnuppen zu sehen. (Symbolbild)

Foto: imago stock&people / imago/Pixsell

Berlin.  Im November sind die Sternschnuppen der Leoniden am Nachthimmel zu sehen. Wo und wann Sie die schönsten Sternschnuppen sehen können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem Merkurtransit am 11. November geht es in den kommenden Wochen mit den besonderen astronomischen Ereignissen weiter. Ab Mitte November sind die Sternschnuppen der Leoniden zu erwarten.

Alles was Sie über das astronomische Ereignis wissen müssen.

Was sind Leoniden?

Die Leoniden sind ein Meteorstrom. Sie sind jedes Jahr im November zu beobachten. Sie sind Trümmerstücke des Kometen 55P/Tempel-Tuttle, der sich im November in Sonnenferne befindet.

Warum sind die Leoniden im November zu sehen?

Der Komet „Tempel Tuttle“ hinterlässt seine Splitter im Sonnensystem. Jedes Jahr im November kreuzt die Erde diese hinterlassene Spur, was uns viele Sternschnuppen beschert.

Was sind Sternschnuppen?

Sternschnuppen werden oft irrtümlich als sterbende Sterne bezeichnet. Tatsächlich werden sie von Staubkörnern oder kleinen Gesteinsbrocken aus dem All erzeugt, die beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen. Diese Meteoroiden wurden in den meisten Fällen von einem Kometen oder Asteroiden hinterlassen.

Wie schnell ist eine Sternschnuppe?

Beim Eintritt in die Erdatmosphäre sind Meteoroiden meist etwa 30 bis 70 Kilometer pro Sekunde schnell – also 108.000 bis 252.000 Kilometer pro Stunde.

Wann ist der Höhepunkt des Leonidenstroms?

In der Nacht vom 17. auf 18. November 2019 tritt der Höhepunkt des Leonidenstroms ein. Dann erreichen die Sternschnuppen-Schauer ihr Maximum.

Seit wann sind die Leoniden bekannt?

Seit dem Mittelalter sind die Leoniden den Menschen bekannt. In den Jahren 1799 und 1833 kam es zu einem besonders starken Sternenschnuppen-Regen.

Mit wie vielen Leoniden wird 2019 gerechnet?

Experten rechnen in der Hochzeit im November 2019 mit 15 bis 25 Sternschnuppen pro Stunde.

Perseiden: Die Sternschnuppen kommen – das muss man wissen
Perseiden- Die Sternschnuppen kommen – das muss man wissen

Wo können Leoniden beobachtet werden?

Die Leoniden sind am gesamten Himmel zu sehen. Wer besonders viele entdecken möchte, sollte Richtung Nordosten blicken, wo das Sternbild Löwe zu finden ist. Plätze außerhalb der Städte eignen sich besonders gut für die Beobachtung der Leoniden. Oft stören die helle Beleuchtung und die hohen Gebäude in der Stadt die Sicht auf den Nachthimmel.

Können die Leoniden bei jedem Wetter beobachtet werden?

Das Wetter muss mitspielen. Um eine gute Sicht auf die Leoniden zu haben, muss die Nacht klar und wolkenlos sein.

Wie schnell sind Leoniden?

Leoniden erreichen um die 70 Kilometer pro Sekunde, denn die Meteoroide dieses Stromes kommen der Erde entgegen.

Woher kommt der Name Leoniden?

Von der Erde aus gesehen kommen die Sternschnuppen aus der Richtung des Sternbilds Löwe. Leoniden bezieht sich auf das lateinische Wort für Löwe: Leo.

Was sind die wichtigsten Meteorströme und wann sind sie zu sehen?

• Quadrantiden – Dezember / Januar

Lyriden – April

• Eta-Aquariiden – April / Mai

• Perseiden – August

• Draconiden – Oktober

• Orioniden – Oktober

• Leoniden – November

Geminiden und Ursiden – Dezember

(msb)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben