Unfall

Leverkusen: Auto rast in Menschengruppe – drei Verletzte

Bei dem Unfall in Leverkursen wurden eine 30 Jahre alte Frau und ihre beiden Kinder verletzt.

Bei dem Unfall in Leverkursen wurden eine 30 Jahre alte Frau und ihre beiden Kinder verletzt.

Foto: dpa

Leverkusen  In Leverkusen ist ein Autofahrer in eine Menschengruppe gerast. Eine Frau und ihre zwei Kinder wurden verletzt, eines davon schwer.

  • Schwerer Unfall in Leverkusen: Ein Auto ist am Samstag in eine Menschengruppe gerast
  • Eine Frau und ihre beiden Kinder wurden verletzt
  • Der 47 Jahre alte Fahrer des Autos war mutmaßlich betrunken
  • Die Polizei nahm ihn fest

In Leverkusen hat sich am Samstag ein schwerer Unfall ereignet. Ein Autofahrer fuhr am Nachmittag in eine Menschengruppe. Wie ein Polizeisprecher in Köln am Nachmittag mitteilte, wurden dabei eine 30 Jahre alte Frau und ihre beiden Kinder im Alter von neun und elf Jahren verletzt. Der Autofahrer sei zunächst geflüchtet, aber dann gestellt worden.

Demnach führten genaue Zeugenangaben dazu, dass der Mann – Fahrer eines Jaguars – an seiner Wohnanschrift festgenommen werden konnte. Nach Polizeiinformationen hatte der 47-Jährige in einem Kreisverkehr wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Die Ermittler sperrten den Unfallort weiträumig ab.

Die Frau und eines ihrer Kinder hätten schwere Verletzungen erlitten. Das zweite Kind sei leicht verletzt worden, sagte der Polizeisprecher. Derzeit laufe die polizeiliche Aufnahme des Unfalls. Mehr Details wurden zunächst nicht bekannt. Vorher hatte der "Kölner Stadt-Anzeiger" darüber berichtet. Die Hintergründe des Unfalls sind noch unklar.

(fmg)

Dieser Artikel ist zuerst auf morgenpost.de erschienen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Panorama

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben