„Öcher Bend“

Mann fällt aus Karussell und verletzt sich lebensgefährlich

Das Fahrgeschäft „Polyp“ – aus diesem Karussell fiel in Aachen ein 47-Jähriger.

Das Fahrgeschäft „Polyp“ – aus diesem Karussell fiel in Aachen ein 47-Jähriger.

Foto: Ralf Roeger / dpa

Aachen.  Ein Mann wollte auf der Aachener Kirmes offenbar während der Fahrt aus einem Karussell aussteigen. Er löste den Bügel – und fiel raus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist das Horror-Szenario eines jeden Kirmes-Besuchers: In Aachen wurde ein Mann aus einem Karussell geschleudert. Der 47-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt.

Nach Polizeiangaben saß der Mann am Montagnachmittag auf der Aachener Kirmes „Öcher Bend“ im Fahrgeschäft „Polyp“ – ein Karussell mit rotierenden Gondeln, das sich sehr schnell und asymmetrisch bewegt. Er habe während der Fahrt aus nicht bekannten Gründen seinen Sicherheitsbügel gelöst, sagte ein Polizeisprecher.

Unfall auf Aachener Kirmes – Mann wollte wohl aussteigen

Zuvor hatte es geheißen, der Mann habe während der Fahrt panisch versucht, sich aus dem Fahrgeschäft zu befreien. Die Polizei berief sich dabei auf den Betreiber und mehrere Zeugen.

Eine Notbremsung wurde veranlasst – doch bevor das Fahrgeschäft still stand, wurde der Mann aus der Gondel geschleudert und schlug auf dem Boden auf. Er zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte wurden alarmiert, sie versorgten den Mann vor Ort und brachten ihr zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Aus Karussell geschleudert – kein technischer Defekt

Laut Polizei hat das Begleitpersonal des Fahrgeschäftes vor dem Start bei jedem Fahrgast kontrolliert, ob der Sicherungsbügel ordnungsgemäß eingerastet war.

Ein technischer Defekt wurde ausgeschlossen. Die Bauaufsicht überprüfte das Fahrgeschäft nach dem Unfall – es wurde als technisch einwandfrei eingestuft. (dpa/sdo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben