Musikmanager

Michael Jacksons Vater Joe mit 89 Jahren gestorben

Michael Jacksons Vater Joe Jackson.

Michael Jacksons Vater Joe Jackson.

Foto: dpa Picture-Alliance / Ian Langsdon / picture alliance / dpa

Berlin  Joe Jackson war in den 60er-Jahren der Manager der Jackson 5, galt als hart und unnachgiebig. Nun ist der 89-Jährige gestorben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Vater des Jackson-Clans, Joe Jackson, ist tot. Die Nachlassverwalter des Michael Jackson Estate bestätigten seinen Tod am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur, ohne Details zu nennen. Das Nachrichtenportal tmz.com berichtet, Jackson sei in einem Hospiz in Las Vegas gestorben.

In den vergangenen Tagen hatte sich der Zustand des Vaters von Michael Jackson stetig verschlechtert. „Er ist sehr, sehr schwach. Er hat nicht mehr lange“, sagte der 63-jährige Jermaine Jackson der „Daily Mail“.

Joe Jackson ging es schon eine Weile gesundheitlich nicht gut. Unter anderem litt er an Diabetes und erlitt 2015 einen Herzinfarkt. Zahlreiche Medien berichteten zudem über eine Form von Demenz.

Kinder mit Gürtel verprügelt

Joe Jackson war Vater von elf Kindern, darunter Michael Jackson und Janet Jackson. In den frühen 60er-Jahren war er der Manager seiner Kinder. Fünf Söhne – darunter auch Michael Jackson – wurden als The Jackson 5 weltberühmt.

Joe Jackson galt als unnachgiebig und hart. Jahre nach dem Erfolg der Jackson 5 äußerten sich seine Kinder nach und nach über die Erziehungsmethoden des Vaters. In einem Interview mit der US-Talkmasterin Oprah Winfrey gab er im Jahr 2010 auf Nachdruck seiner Ehefrau Katherine zu, seine Kinder regelmäßig mit einem Gürtel verprügelt zu haben.

Auch am Ende seines Lebens gab es Ärger in der Jackson-Familie. Laut seines Sohnes Jermaine hatte Joe Jackson den Familienmitgliedern verboten, ihn zu besuchen oder in seine Krankenakte zu schauen. Er wolle lieber alleine sein, hieß es. In dem Interview sagte Jermaine, am Dienstag hätten seine Frau, zwei Töchter und eine Enkelin schließlich zu ihm gedurft. „Die Familie muss an sein Bett“, sagte Sohn Jermaine. Das sei das einzige, was sie in den letzten Tagen wollten. (sdo/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben