Fernsehen

Stefan Raab plant „Free ESC“: Moderatoren stehen fest

ESC-Sieger Conchita Wurst (links) und Steven Gaetjen moderieren den ,,Free European Song Contest" live auf ProSieben.

ESC-Sieger Conchita Wurst (links) und Steven Gaetjen moderieren den ,,Free European Song Contest" live auf ProSieben.

Foto: Martin Ehleben/Benedikt Müller / ProSieben

Köln.  Der Eurovision Song Contest fällt 2020 aus. Stefan Raab plant stattdessen den „Free ESC“. Jetzt ist bekannt, wer die TV-Show moderiert.

Auch der Eurovision Song Contest (ESC) ist der Corona-Krise zum Opfer gefallen: Zum ersten Mal in der 64-jährigen Geschichte des Gesangswettbewerbs setzt der ESC ein Jahr lang aus

Kein Problem, dachte sich Stefan Raab und sprang in die Bresche: Am 16. Mai (20.15 Uhr) zeigen Prosieben und der Ex-TV-Total-Moderator den „Free European Song Contest“. In dem neuen Wettbewerb sollen nach Angaben von ProSieben „prominente Musiker nacheinander live auf der größten internationalen Bühne des Abends“ in einem Studio in Köln für ihr Herkunftsland ins Rennen gehen. Am Ende vergeben die Zuschauer Punkte und küren den ersten Sieger. Welche Kandidaten das sind, ist noch nicht bekannt.

„Free European Song Contest“ statt ESC – Liveshow aus Köln

Nach der ersten Ankündigung Ende März steht jetzt auch fest, wer die Show moderiert: Conchita Wurst und Steven Gätjen führen durch die in Köln produzierte Live-Sendung.

Die Wahl des Duos ist logisch: Conchita Wurst (eigentlich Thomas Neuwirth) hat 2014 mit dem Song „Rise like a Phoenix“ den ESC für Österreich gewonnen. Der 31-Jährige hat also Erfahrung in einem internationalen Musikwettbewerb. Und Steven Gätjen (47) hat unter anderem bei „Schlag den Raab“ bewiesen, dass er alles moderieren kann.

ESC-Veteran Stefan Raab produziert die Sendung

Raab selbst wird also als Produzent im Hintergrund bleiben. Ende März hatte der 53-Jährige gesagt: „Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander. Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs. Das ist die Geburtsstunde des ‘Free European Song Contest’.“

Auch für Raab ist der ESC bereits bekanntes Terrain: Aus Raabs Show „Unser Star für Oslo“ ging Lena Meyer-Landrut als Siegerin hervor und gewann 2010 mit dem Song „Satellite“ den ESC. Ein Jahr später war Deutschland als Gewinner-Land selbst Ausrichter des ESC. Stefan Raab moderierte gemeinsam mit Anke Engelke und Judith Rakers die Live-Show in Düsseldorf.

ProSieben-Chef Daniel Rosemann sagt: „Stefan Raab liebt Musik. Stefan Raab liebt die europäische Idee. Wir freuen uns über die großartige Möglichkeit, Europa in diesen Zeiten mit einem neuen Musikwettbewerb zu leben und zu feiern.“

Auch für das Moderatoren-Duo hat Rosemann warme Worte: „Niemand steht besser für diesen europäischen, musikalischen Gedanken“, sagt der Senderchef beispielsweise über Conchita Wurst. Gätjen sei „der perfekte Gastgeber mit herausragender Live-Erfahrung“.

Der Sender teilte mit, dass bei der Produktion „natürlich alle aktuellen gesetzlichen Auflagen und die Vorgaben der Gesundheitsbehörden erfüllt werden“. (mein/dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben