Kommunikation

Vodafone erklärt Störung bei mobilem Internet für behoben

Das Vodafone-Logo auf einem Schild vor der Vodafone-Deutschland-Zentrale in Düsseldorf. Der Telekommunikations-Konzern hatte in Deutschland am Donnerstag mit einer Störung zu kämpfen.

Das Vodafone-Logo auf einem Schild vor der Vodafone-Deutschland-Zentrale in Düsseldorf. Der Telekommunikations-Konzern hatte in Deutschland am Donnerstag mit einer Störung zu kämpfen.

Foto: Federico Gambarini / dpa

Berlin.  Vodafone hatte am Donnerstag mit einer Störung beim mobilen Internet zu kämpfen. Tausende Kunden in Norddeutschland waren betroffen.

  • Vodafone hatte am Donnerstagmorgen mit einer Störung beim mobilen Internet zu kämpfen
  • Vor allem Kunden in Norddeutschland waren betroffen und konnten, der mobile Datenempfang war gestört
  • Wir fassen zusammen, was über die Störung bekannt ist

Vodafone hatte am Donnerstagmorgen mit einer größeren Störung beim mobilen Internet zu kämpfen. Der Telekommunikationsanbieter meldete einen „Ausfall der mobilen Datenverbindung über 2G, 3G und 4G im Großraum Nord-Deutschland“. Später grenzte Vodafone das betroffene Gebiet auf Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen ein. Nach rund drei Stunden erklärte der Anbieter die Störung für behoben.

In einem Vodafone-Forum hieß es seitens des Anbieters dazu: „das Netz steht wieder zur Verfügung. Bitte deaktiviert kurz die mobilen Daten und aktiviert sie dann wieder. Alternativ hilft auch ein Neustart des Smartphones, bzw. des genutzten Endgerätes.“

Im Netz hatten zuvor Tausende Kunden über Probleme bei ihren Diensten geaklgt. Auf dem Portal allestörungen.de ist zu sehen, dass die Zahl der Störungsmeldungen von Vodafone-Kunden seit 6 Uhr rapide zunahm, ab 9 Uhr nahm die Zahl der Meldungen wieder ab.

Vodafone-Störung: Bereits am Mittwoch Probleme in München

Schon am Vortag hatte Vodafone mit größeren Problemen zu kämpfen: Im Raum München waren alle Dienste ausgefallen, die über Kabel angeboten wurden. Diese Störung erklärte Vodafone am Donnerstagmorgen für behoben.

In den vergangenen Tagen hatte es vermehrt Störungen bei beliebten Internet-Diensten gegeben. Am Dienstag war der Messenger-Dienst WhatsApp betroffen, zuvor hatten auch Spotify und TikTok mit Problemen zu kämpfen gehabt.

(ba)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben