Flüchtlingskrise

Flüchtlinge haben Lager von Calais wegen Feuer verlassen

Das Flüchtlingslager von Calais, auch „Dschungel“ genannt, ist wegen starken Bränden am Mittwoch evakuiert worden.

Das Flüchtlingslager von Calais, auch „Dschungel“ genannt, ist wegen starken Bränden am Mittwoch evakuiert worden.

Foto: dpa

Calais.  Ursprünglich sollte die Räumung eine Woche dauern. Wegen Bränden haben alle Menschen das Flüchtlingslager von Calais bereits verlassen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wegen heftigen Bränden ist das Lager im nordfranzösischen Calais komplett geräumt worden. „Das Lager ist endgültig leer“, sagte die Präfektin Fabienne Buccio am Mittwoch dem französischen Nachrichtensender BFMTV in Calais. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass die Räumung des Camps eine Woche andauern würde.

Durch die Brände hat sich diese Situation geändert. Bereits in der Nacht waren leere Hütten in Flammen aufgegangen. Über dem Lager stiegen Rauchwolken auf, berichteten französische Medien am Mittwoch. Die Feuerwehr versuchte die Brände zu löschen. In der Nacht waren Gasflaschen in dem Lager explodiert. Dabei wurde ein Flüchtling leicht verletzt, wie der Radiosender France Inter berichtete.

Räumung seit Montag

Der sogenannte Dschungel von Calais wird seit Montag von den Behörden geräumt. Knapp zwei Drittel der Bewohner verließen bis zum Ausbruch der Brände freiwillig das Elendslager. Vor dem Transitzentrum, wo Flüchtlinge registriert werden, gab es erneut lange Warteschlangen. Arbeiter räumten – wie schon am Vortag – leere Zelte und Behelfsunterkünfte weg.

Helfer forderten verbliebene Flüchtlinge auf, ihre Sachen zu packen und das Lager zu verlassen. (bekö/dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik