Düsseldorf. Eine Bekannte des Ministers bekommt ein hohes NRW-Richteramt, ihre Konkurrenten ein frühes “Feedback“ - neue Wende im Fall Limbach.

In der Affäre um die geplante Besetzung eines der höchsten Richterposten in Nordrhein-Westfalen mit einer alten Bekannten und Bonner Referendariatskollegin seiner Ehefrau hat Justizminister Benjamin Limbach (Grüne) den umstrittenen Umgang mit zwei weiteren Bewerbern verteidigt.