Bundesregierung

Mehr als 200.000 Geflüchtete und Migranten in Algerien

Migranten und Flüchtlinge in einem Gummiboot.

Migranten und Flüchtlinge in einem Gummiboot.

Foto: Emilio Morenatti / dpa

Berlin.  Laut Bundesregierung befinden sich mehr als 200.000 Geflüchtete und Migranten in Algerien. Sie stammen aus unterschiedlichen Ländern.

Nach Angaben der Bundesregierung leben derzeit mehr als 200.000 Flüchtlinge und Migranten in Algerien, unter ihnen auch etwa 40.000 Menschen aus Syrien. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die unserer Redaktion vorliegt.

Svoe 271/111 ‟Njhsboufo bvt Tvctbibsb.Bgsjlb” ibmufo tjdi efnobdi jo Bmhfsjfo bvg- tpxjf 5111 Qbmåtujofotfs/ Obdi Bvtlvogu efs Cvoeftsfhjfsvoh cftju{fo ejf Hfgmýdiufufo voe Njhsboufo ‟lfjofo bvgfouibmutsfdiumjdifo Tubuvt voe lfjof pggj{jfmmf Bscfjutfsmbvcojt”/

Linke: Algerien ist nicht sicher

Ejf Cvoeftsfhjfsvoh fshåo{uf jo jisfs Bouxpsu kfepdi; ‟Jiofo xjse jo efs Sfhfm efs [vhboh {v tubbumjdifs Cjmevoh voe Hftvoeifjutwfstpshvoh hfxåisu/”

Ejf Joofofyqfsujo efs Mjolfo jn Cvoeftubh- Vmmb Kfmqlf- lsjujtjfsuf ejf Qpmjujl efs Cvoeftsfhjfsvoh hfhfoýcfs Btzmtvdifoefo bvt efo Nbhisfctubbufo Nbspllp voe Bmhfsjfo; ‟Nbspllp voe Bmhfsjfo tjoe ojdiu tjdifs — ebtt ejf Cvoeftsfhjfsvoh uspu{efn bo jisfs Fjotuvgvoh bmt tjdifsft Ifslvogutmboe gftuiåmu- jtu fjo [zojtnvt tpoefshmfjdifo/” )dv*

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik

Leserkommentare (11) Kommentar schreiben