SPD

Michael Groschek kandidiert nicht als SPD-Vize

Der Oberhausener Michael Groschek kandidiert nun doch nicht für einen Posten als stellvertretender Vorsitzender der SPD im Bund.

Foto: Federico Gambarini / dpa

Der Oberhausener Michael Groschek kandidiert nun doch nicht für einen Posten als stellvertretender Vorsitzender der SPD im Bund. Foto: Federico Gambarini / dpa

Düsseldorf.  Michael Groschek verzichtet auf eine Kandidatur als Partei-Vize im Bund. Die NRW-SPD hatte ihn als Nachfolger von Hannelore Kraft vorgeschlagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nordrhein-Westfalens SPD-Landeschef Michael Groschek wird doch nicht für einen Posten als stellvertretender Vorsitzender der Bundespartei kandidieren. „Inzwischen ist klar, dass an Männern in der Parteispitze kein Mangel herrschen wird. Deshalb verzichte ich auf die Kandidatur zum Stellvertreter und bin froh, dass mehr Frauen für den Vorstand kandidieren“, sagte Groschek unserer Redaktion.

Die nordrhein-westfälische SPD sei mit dem Parteivorsitzenden Martin Schulz und Schatzmeister Dietmar Nietan an der Spitze der Partei „stark vertreten“, so Groschek weiter. Die Landespartei hatte den Nachfolger der von allen Ämtern zurückgetretenen Hannelore Kraft im September eigentlich als Partei-Vize für die Bundespartei vorgeschlagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (10) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik