Rekordjahr für Weeze durch Asylheime

Essen.   Der Flughafen Niederrhein in Weeze schließt 2016 als das wirtschaftlich beste Jahr seiner Geschichte ab. Grund sind nicht etwa steigende Fluggastzahlen, sondern Flüchtlingsunterkünfte: Das Land NRW hat große Teile der Flughafen-Immobilien angemietet, um Asylbewerber unterzubringen. Wie die NRZ berichtete, steht der Airport Weeze durch seine Mieteinnahmen als einer der wenigen Regionalflughafen in Deutschland mit einem deutlich positiven Ergebnis für 2016 da.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Flughafen Niederrhein in Weeze schließt 2016 als das wirtschaftlich beste Jahr seiner Geschichte ab. Grund sind nicht etwa steigende Fluggastzahlen, sondern Flüchtlingsunterkünfte: Das Land NRW hat große Teile der Flughafen-Immobilien angemietet, um Asylbewerber unterzubringen. Wie die NRZ berichtete, steht der Airport Weeze durch seine Mieteinnahmen als einer der wenigen Regionalflughafen in Deutschland mit einem deutlich positiven Ergebnis für 2016 da.

Weeze schließt das vergangene Jahr mit einem von 22 auf 23,3 Millionen Euro gestiegenen Umsatz und einem Jahresüberschuss von rund 2,5 Millionen Euro ab. Das ope­rative Ergebnis steigt von 6,4 Millionen Euro im Jahr 2015 auf jetzt 6,9 Millionen Euro. Die Fluggastzahlen sind leicht gesunken: 1 854 108 Passagiere haben sich im abgelaufenen Jahr für den Airport als Start- oder Zielflughafen entschieden. Das sind rund drei Prozent weniger als vor einem Jahr (1,91 Millionen Fluggäste).

Der Airport wird vor allem von der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair genutzt. Sie steuerte in der Sommersaison mit bis zu sieben stationierten Jets 42 Ziele in Europa und Nordafrika an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben