Studi-Festival

Rat gibt grünes Licht für Siegens erstes Studi-Festival

Auf vier Bühnen, davon zwei draußen auf der Eintracht, .

Auf vier Bühnen, davon zwei draußen auf der Eintracht, .

Foto: Florian Adam

Siegen.   Die Mega-Party "Studi-Festival" am 14. Juni in der und um die Siegerlandhalle kann nun doch steigen. Ab April gibt's dafür Tickets.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Studi-Festival kann steigen. In nicht öffentlicher Sitzung hat der Rat am Mittwoch dem Veranstalter Sonderkonditionen für dieses Jahr eingeräumt, allerdings nicht, wie von der Verwaltung nahe gelegt, auch schon für 2019.

Diesen Vorschlag hatte der Wirtschaftsförderungsausschuss abgelehnt, der Veranstalter hatte daraufhin mit Rückzug gedroht: Das Konzept lebe davon, „dass eine Universitätsstadt wie Siegen ein solches Vorhaben im Sinne der Studierenden unterstützt und auch den entsprechenden Mehrwert erkennt, der sich für das Standortmarketing und die Qualität des studentischen Lebens ergibt“.

Ab April gibt es Karten

Bis zu 17 000 Besucher werden am Donnerstag, 14. Juni, in der Siegerlandhalle, im Gläsersaal und auf dem Außengelände erwartet — letzteres bekommt der Veranstalter im Gegensatz zu den Hallen mietfrei, sodass er am Ende 17 000 statt 38 000 Euro an die Stadt überweist. Für frühere Festivals in Bielefeld und Paderborn wurden Cro, Clueso und Casper gebucht. Wer auf die vier Bühnen in Siegen kommt, wurde noch nicht bekannt. Karten soll es ab April geben.

  • Die Lokalredaktion Siegen ist auch auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Mehr zum Thema
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik