Bildung

Unis und Hochschulen: Zahl der Bafög-Empfänger in NRW sinkt

Die Zahl der Schüler und Studenten, die Bafög erhalten, ist in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr gesunken.

Die Zahl der Schüler und Studenten, die Bafög erhalten, ist in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr gesunken.

Foto: Robert Schlesinger / dpa

Düsseldorf.  Der Trend hält an: Immer weniger Schüler und Studenten in NRW nehmen Hilfe in Form von Bafög in Anspruch. Auch der Förderbeitrag ist gesunken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Zahl der Bafög-Empfänger an Hochschulen und Schulen in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr um sieben Prozent zurückgegangen. Das teilte das statistische Landesamt am Freitag mit.

In 2018 bezogen über 172.200 Studenten und Schüler eine Unterstützung durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög). Das bedeutete ein Minus von fast sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr und war der fünfte Rückgang in Folge seit dem Jahr 2014 (214.800).

Bafög: Förderbeitrag verringerte sich auf knapp 463 Euro

Mehr als zwei Drittel der Bafög-Empfänger sind Studenten. Der durchschnittliche monatliche Förderbetrag in NRW verringerte sich auf knapp 463 Euro und war damit um 0,6 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

Der finanzielle Aufwand der Bafög-Leistungen belief sich in NRW auf insgesamt rund 620 Millionen Euro. Das war ein Rückgang um ebenfalls knapp sieben Prozent. (epd)

Lesen Sie hier noch mehr zum Thema Schule und Campus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben