Bahnverkehr

Baumaßnahmen sorgen für Änderungen auf der Linie des RE 19

Züge von Abellio halten, am Montag 01.07.2019, zum ersten Mal wieder am neugebauten Bahnhof in Emmerich Elten. Foto: Thorsten Lindekamp / FUNKE FotoServices

Züge von Abellio halten, am Montag 01.07.2019, zum ersten Mal wieder am neugebauten Bahnhof in Emmerich Elten. Foto: Thorsten Lindekamp / FUNKE FotoServices

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Niederrhein.  Aufgrund von Bauarbeiten von ProRail kommt es auf der Linie des RE 19 zu Einschränkungen. Betroffen sind Fahrten zwischen Arnheim und Emmerich.

Auf der Zugstrecke am rechten Niederrhein kommt es von Montag, 10. August, bis Mittwoch, 19. August, zu Einschränkungen – betroffen ist die Regionalexpress-Linie RE 19. Ursache sind laut Abellio Baumaßnahmen durch das niederländische Infrastrukturunternehmen ProRail.

Im Zeitraum von Montag, 10. August (1 Uhr), bis Mittwoch, 19. August (17 Uhr), kommt es auf der Strecke zwischen Zevenaar und Arnhem zu Ausfällen auf der Linie RE 19, heißt es in der Mitteilung. Zusätzlich entfällt am Samstagabend (15. August) eine Fahrt zwischen Emmerich und Arnhem (um 23.45 Uhr ab Emmerich) sowie am Sonntagmorgen (16. August) eine Fahrt zwischen Arnhem und Emmerich (um 6.45 Uhr ab Arnhem Centraal).

RE 19: Hier wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet

Für die ausfallenden Fahrten werde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) eingerichtet. Die Busse halten an den folgenden Haltepunkten:

  • Arnhem Centraal: Arnhem CS busstation, Perron L
  • Zevenaar: Zevenaar station
  • Emmerich-Elten: Emmerich-Elten Zevenaarer Str.
  • Emmerich, Emmerich Bahnhof, Bussteig 1

Abellio weist darauf hin, dass sich die Fahrzeit durch die Nutzung des SEV verlängern kann und empfiehlt, „die aktuellen Fahrzeiten und Informationen zu den Fahrten sowie Ersatzhalten in den bekannten Auskunftsmedien zu beachten und mehr Reisezeit in dem betroffenen Zeitraum einzuplanen“.

Mehr Informationen gibt es auf der zentralen Infoseite www.mobil.nrw.

>>> Niederrhein-Netz – Übersicht über alle Züge und Bahnhöfe

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 hat sich im Liniennetz am Niederrhein einiges geändert. Hier gibt es die Bahnhöfe in der Übersicht. Mit einem Klick auf den jeweiligen Halt gelangen Sie zu den aktuellen Abfahrtszeiten an den einzelnen Stationen (es öffnet sich ein neues Fenster).

Lesen Sie auch:

RE 5 – Regionalexpress zwischen Wesel und Koblenz

Der RE 5 verkehrt zwischen Wesel und Koblenz. Seit Juni 2019 gehört diese Linie zum Rhein-Ruhr-Express (RRX) und wird vom britischen Unternehmen National Express betrieben. Die Züge fahren einmal in der Stunde und halten unter anderem in Wesel, Dinslaken, Oberhausen, Duisburg, Düsseldorf, Köln, Bonn und Koblenz. Zudem fährt einmal am Tag je Fahrtrichtung ein Zug nach/ab Emmerich.

Hier können Sie den kompletten Fahrplan des RE 5 für 2020 als PDF herunterladen:

Downloads

Lesen Sie auch:

RE 19/RE 19a – Regionalexpress verbindet Arnheim mit Düsseldorf

Die Strecke des RE 19 hat eine Länge von 123 Kilometer und umfasst 20 Bahnhöfe. Seit April 2017 verbindet die Linie des Betreibers Abellio das Rheinland und den Niederrhein mit der niederländischen Region Gelderland.

Zusätzlich gibt es seit dem VRR-Fahrplanwechsel im Dezember 2020 die neue Linie RE 19a („Der Bocholter“). Die Züge verbinden Bocholt mit Wesel und ersetzen die bisherige Linie RB 32.

Hier können Sie den kompletten Fahrplan des RE 19 für 2020 als PDF herunterladen:

Downloads

Hier gibt es den Fahrplan für den RE 19a:

Downloads

Lesen Sie auch:

RE 49 – Regionalexpress verbindet Wesel mit Wuppertal

Der RE 49 verbindet seit Dezember 2020 den rechten Niederrhein mit dem mittleren Ruhrgebiet. Dabei halten die Züge des „Wupper-Lippe-Express“ unter anderem in Wesel, Dinslaken, Oberhausen, Mülheim, Essen, Velbert und Wuppertal.

Hier können Sie den kompletten Fahrplan des RE 49 für 2020 als PDF herunterladen:

Downloads
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben