Beisetzung

Abschied von bei Unfall getöteter Polizistin in Gronau

Urnenbeisetzung / Bestattung unbedacht Verstorbener am Dienstag, 19.05.2015 mit Pfarrerin Zuzanna Hanussek und Pastor a.D. Hermann Zimmermann auf dem Hauptfriedhof in Gelsenkirchen-Buer.

Urnenbeisetzung / Bestattung unbedacht Verstorbener am Dienstag, 19.05.2015 mit Pfarrerin Zuzanna Hanussek und Pastor a.D. Hermann Zimmermann auf dem Hauptfriedhof in Gelsenkirchen-Buer.

Foto: Thomas Schmidtke

Gronau.  Die bei einem Unfall nahe Viersen getötete Polizistin ist in ihrem Heimatort Gronau beigesetzt worden. Mehr als 1000 Menschen nehmen Abschied.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die bei einem Unfall nahe Viersen getötete Polizistin ist am Samstag in ihrem Heimatort Gronau beigesetzt worden. Laut Polizei waren 1200 Trauergäste gekommen, um sich von der 23-Jährigen zu verabschieden. "Es sind viele Kollegen da gewesen. Nicht nur aus NRW, auch aus anderen Bundesländern und den Niederlanden", teilte die Leitstelle der Polizei Borken im Anschluss mit. Die junge Polizistin war am 27. Dezember ums Leben gekommen, als auf der Autobahn 61 ein Lastwagen einen Streifenwagen auf dem Seitenstreifen rammte.

Da der Vater der verstorbenen Polizistin bei der freiwilligen Feuerwehr arbeite, seien neben Gronauer Bürgern auch viele Feuerwehrleute zur Trauerfeier erschienen. "So hatte jeder die Möglichkeit, noch einmal Abschied zu nehmen."

Zwei andere Polizisten waren bei dem Unfall schwer verletzt worden. Der Lkw-Fahrer, der betrunken war, sitzt in Untersuchungshaft. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben