Ruhrgebiets-Filme

Filme und Serien aus dem Ruhrgebiet – Teil 3

Ein Herz und eine Seele: "Ekel" Alfred Tetzlaff lebte mit seiner Serienfamilie in Bochum-Wattenscheid.

Ein Herz und eine Seele: "Ekel" Alfred Tetzlaff lebte mit seiner Serienfamilie in Bochum-Wattenscheid.

Foto: Archiv/dpa

Ruhrgebiet.  Filme aus dem Ruhrgebiet ist mehr als "Schimanski" und "Bang Boom Bang". Aber welche Filme zeigen das echte Revier? Teil 3 unserer Übersicht.

Was haben Tana Schanzara, Ralf Richter und Ludger Pistor gemein? Richtig: Sie sind "Ikonen" des Ruhrgebietsfilms. Völlig verschieden, aber doch irgendwie gleich. Alle drei vermitteln Bodenständigkeit, Direktheit, trockenen Humor. Alle drei sind "hier wech" (Dortmund/Bochum, Essen, Recklinghausen). In unserer Liste mit Filmen und Serien aus dem Ruhrgebiet kommen sie deshalb zig mal vor.

Haben wir wichtige Spielfilme oder Serien vergessen? Bei der Menge kann einem ja mal was durchgehen... Also: Was gehört noch in die Liste? Infos per Mail an k.figge@funkemedien.de. Vielen Dank!

Filme aus dem Ruhrgebiet 1
Filme aus dem Ruhrgebiet 2
Filme aus dem Ruhrgebiet 3
Filme aus dem Ruhrgebiet 4

Ein Dichter in der Familie

LESER-TIPP: "Auf der Liste der Ruhrgebietsfilme fehlt noch die Hommage an Tana Schanzara mit dem Titel 'Ein Dichter in der Familie'. Kinofilm, Uraufführung im Schauspielhaus Bochum im Dezember 2005, Kinostart Januar 2006. Neben Tana ist in dem Film u.a. Ernst Stötzner zu sehen. Der Film ist erst kürzlich noch einmal im Fiege Open Air Kino in Bochum gezeigt worden."

Inhalt: "Ein Dichter in der Familie“ nennt sich eine „Hommage an Tana Schanzara“, eine im Schauspiel-Ikone aus dem Ruhrgebiet. Alles dreht sich um Erzählungen von Margarethe Krause (Tana Schanzara), die alle von ihrem Mann Hans handeln, den sie trotz aller Seltsamkeiten sehr geliebt hat. Neun Jahre nach seinem Tod nimmt sich die „Essen auf Rädern“-Angestellte Karin (Magdalena van den Hoven) einen Tag Zeit, um Gretes Geschichten über Hans zu lauschen. Sie drehen sich um das Kennenlernen, das Dichterdasein und die Ehe. (Quelle: filmstarts.de)

[Anm.: Auf diesen Film hat uns ein Leser hingewiesen – wir haben ihn nicht gesehen und können daher keine Bewertung abgeben.]

  • Jahr: 2005
  • Stadt: ?
  • Genre: Kino-Film
  • bekannte Schauspieler: Tana Schanzara, Ernst Stötzner

Ein Herz und eine Seele ("Ekel Alfred")

LESER-TIPP: "Möglicherweise gehört auch die Serie " Ein Herz und eine Seele" auf Ihre Liste. Allerdings ist sie so angelegt, dass der Zuschauer sie nicht an einen bestimmten Ort im Ruhrgebiet festmachen kann. Wikipedia nennt dazu "Irgendwo im Ruhrgebiet". Interessant finde ich, dass es zumindest in meinem Bekanntenkreis viele Leute gibt, die von sich behaupten, genau so einen Typ wie Alfred Tetzlaff zu kennen. Authentischer geht nicht, oder?"

Stimmt absolut – wie konnten wir nur Ekel Alfred vergessen! Die Serie soll übrigens in Bochum-Wattenscheid spielen, was aber nur in der Karnevals-Folge "Rosenmontagszug" einmal angesprochen wird. Alfred Tetzlaff selbst berlinert nur deshalb, weil er "da wech" ist.

  • Humor: 5
  • Action: 3
  • Drama: 1
  • Schauspieler: 5
  • Revier-Faktor: 2
  • Jahr: 1973-1976
  • Stadt: Wattenscheid?
  • Genre: TV-Serie (WDR)
  • bekannte Schauspieler: Diether Krebs, Hildegard Krekel, Heinz Schubert, Elisabeth Wiedemann

Ein Schnitzel für Drei

Dieser Film ist einfach wundervoll! Die ungleichen Freunde Günther Kuballa (Armin Rohde) und Wolfgang Kretteck (Ludger Pistor) haben ein Problem: Sie sind gefeuert — der eine als Robbenpfleger im Dortmunder Zoo, der andere also Herrenoberbekleidungs-Verkäufer. In der Werkzeugkiste von Günthers dementem Nachbarn Hermann in der Dorstfelder Hochhaussiedlung "Hannibal" finden die beiden einen großen Batzen Bargeld. Sie geben das Geld aus — und merken dann: Es war die Lebensversicherung des Alten! Um den Verlust wieder gutzumachen, kümmern sich sich liebevoll um den alten Herrn. So wird aus schlechtem Gewissen ganz schnell innige Freundschaft. Dortmunderisch ehrlich und aus tiefstem Herzen.

Gedreht wurde unter anderem im Dortmunder Zoo, in der Fußgängerzone und rund um die Hochhaussiedlung "Hannibal" in Dorstfeld. Auch eine Fortsetzung gibt es: "Ein Schnitzel für alle" kommt aber, wie erwartet, nicht an den Vorgänger ran.

  • Humor: 4
  • Action:
  • Drama: 5
  • Schauspieler: 5
  • Revier-Faktor: 5
  • Jahr: 2009
  • Stadt: Dortmund
  • Genre: TV-Film (WDR)
  • bekannte Schauspieler: Ludger Pistor, Armin Rohde

Elefantenherz

Schon in der Einstiegsszene von "Elefantenherz" gibt's Duisburg satt — mit einem ausgiebigen Rundflug über die Hochhaussiedlung Homberg. Aber neben oberflächlichen Klischees glänzt der Film durch jede Menge Gefühl und schmerzhafte Tristesse. Warum der Film so unbekannt ist? Man weiß es nicht.

Marko (19) ist Boxer. Und ziemlich gut. Im Amateurverein SC Hochheide macht er fast jeden Gegner platt — allerdings weniger durch Technik als durch blinde Wut. Denn Marko ist (wie die meisten Helden aus Revierfilmen) ein Verlierer, einer, der seine Jugend im tristen Plattenbau fristet. Er hat die Schule abgebrochen und arbeitet als Fensterputzer. Sein Vater säuft. Irgendwann hält Marko es nicht mehr aus: Er geht auf das Angebot eines windigen Geschäftsmanns aus der Duisburger Schattenwelt ein, der ihn zum Boxprofi machen will.

  • Humor: 2
  • Action: 3
  • Drama: 5
  • Schauspieler: 5
  • Revier-Faktor: 5
  • Jahr: 2002
  • Stadt: Duisburg
  • Genre: Kino-Drama
  • bekannte Schauspieler: Daniel Brühl, Jochen Nickel, Manfred Zapatka

Fickende Fische

Dramatischer kann ein Drama nicht enden: Ein Happy-End sieht anders aus. Das macht "Fickende Fische" aber nicht weniger sehenswert. Als Ruhrgebietsfilm geht er zwar nur knapp durch – der Spielort Dortmund läuft nebenher mit und wird nicht betont. Aber als Jugend-, Sozial und Liebesdrama schlägt der Film voll ein.

  • Humor: 3
  • Action: 2
  • Drama: 5
  • Schauspieler: 5
  • Revier-Faktor: 2
  • Jahr: 2002
  • Stadt: Dortmund
  • Genre: Kino-Jugenddrama
  • bekannte Schauspieler: Sophie Rogall, Angelika Milster

Flächenbrand

LESER-TIPP: "In Gelsenkirchen wurde in den 80er Jahren "Flächenbrand" gedreht. Da kann ich mich noch genau dran erinnern, weil ich damals direkt in der Straße wohnte."

Der Dortmunder Autor Max von der Grün lieferte die Vorlage zu "Flächenbrand". Gedreht wurde unter anderem in Gelsenkirchen und Duisburg. In der WDR-Produktion geht es um einen arbeitslosen Maurer, der einen Gelegenjeitsjob als Fahrer annimmt – und sich plötzlich im Waffenhandel wiederfindet. Da schult er lieber um und wird Friedhofsgärtner. Aber die Waffen lassen ihn nicht los. Ein Krimi entwickelt sich.

[Anm.: Auf diesen Film hat uns ein Leser hingewiesen – wir haben ihn nicht gesehen und können daher keine Bewertung abgeben.]

  • Jahr: 1981
  • Stadt: Gelsenkirchen/Duisburg
  • Genre: TV-Mehrteiler (WDR)
  • bekannte Schauspieler: Horst Frank, Nina Hoger, Manfred Krug

Fußball ist unser Leben

Es mag der falsche Verein sein oder der richtige — aber kaum ein Film gibt die Leidenschaft für Fußball besser wider als "Fußball ist unser Leben". Es ist eine klassische Komödie, eine, die man lieben muss.

Zum Inhalt: Hans Pollak lebt für den FC Schalke 04. Vielleicht ein bisschen zu sehr? Als glühender Verehrer von Stürmer "Dios" verwettet Hans sein Haus auf ein Dios-Tor im nächsten Spiel. Als er den Star am Abend bei Koks und Prostituierten erwischt, brennt eine Sicherung durch: Er und seine Kumpels entführen Dios, wollen ihn trainieren und seine negative Einstellung zum Fußball ändern.

  • Humor: 5
  • Action: 3
  • Drama: 2
  • Schauspieler: 4
  • Revier-Faktor: 5
  • Jahr: 1999
  • Stadt: Gelsenkirchen
  • Genre: Kino-Komödie
  • bekannte Schauspieler: Uwe Ochsenknecht, Ralf Richter, Tana Schanzara

Goldene Zeiten

"Goldene Zeiten" ist der dritte Teil der Unna-Trilogie von Regisseur Peter Thorwarth. Nach den Kino-Erfolgen "Bang Boom Bang — Ein todsicheres Ding" und "Was nicht passt, wird passend gemacht" fällt "Goldene Zeiten" allerdings stark ab, auch in den Zahlen an der Kino-Kasse.

Neben viel Leichtigkeit, Witz und Ruhrgebiets-Charme bestechen alle drei Filme durch ihre Schauspieler. Alles, was im Revier Rang und Namen hat, ist dabei. "Goldene Zeiten" hat allerdings seine Länge. Hier tritt das typische Problem komplexer Handlungsstränge auf: Wer aufs Klo geht, ohne auf Stopp zu drücken, kommt schlecht wieder rein.

Die Handlung in Kurzform: Nein, in drei Sätzen kriegt man das beim besten Willen nicht hin. Daher muss folgende Auflistung reichen: Golfclub, Betrug, Nutten, Koks, Mord, Doppelgänger abgehalfterter Schauspieler, Auftragskiller, Verwechslungen, Liebe, Verzweifelung, Prügeleien. Und einige Anspielungen auf "Bang Boom Bang".

  • Humor: 3
  • Action: 4
  • Drama: 2
  • Schauspieler: 4
  • Revier-Faktor: 3
  • Jahr: 2006
  • Stadt: Unna
  • Genre: Kino-Komödie
  • bekannte Schauspieler: Wotan Wilke Möhring, Alexandra Neldel, Ludger Pistor, Ralf Richter

Heldt

In der ersten Staffel der Krimiserie "Heldt" um den Bochumer Kommissar Nicolas Heldt hielt sich der Pott-Charakter noch in Grenzen – aber inzwischen läuft's ganz gut. Dabei helfen vor allem Gastauftritte lokaler "Fernsehhelden" wie Ralf Richter, Claude-Oliver Rudolph oder Toto und Harry. Auch Bochum selbst ist öfter zu sehen. Der Großteil der Szenen stammt aber aus dem Studio in Köln.

Inhalt: Ermittler Heldt tut wirklich alles, um seine Fälle zu lösen. Seine Methoden sind lässig, unkonventionell – manchmal sogar kriminell. Risiko? Disziplinarverfahren? Kein Problem für den coolen Kommissar. Dass er dabei Kollegen und Vorgesetzte vor den Kopf stößt ist im glechgültig. Hauptsache, er löst den Fall! Nebenhandlung: Nicolas Heldt will die Mörder seiner Eltern finden.

  • Humor: 3
  • Action: 4
  • Drama: 3
  • Schauspieler: 4
  • Revier-Faktor: 3
  • Jahr: seit 2013
  • Stadt: Bochum
  • Genre: TV-Krimiserie (ZDF)
  • bekannte Schauspieler: Kai Schumann

„Grabowski - alles für die Familie“

Ralf Richter kann's nicht lassen! Nach zig Filmen packt die Revierfilm-Ikone jetzt noch einen drauf – und will in „Grabowski - alles für die Familie“ gleich drei Rollen auf einmal spielen: Kalle Grabowski ("Bang Boom Bang"), den gleichnamigen Bauarbeiter ("Was nicht passt...") und den Luden Harry ("Goldene Zeiten"). Den Segen von Regisseur Peter Thorwarth, der alle drei Rollen erfand, hat Richter zumindest schon.

Hoffen wir mal, dass der Plan von Richter, seinem Sohn Maxwell und Regisseur Özgür Arslan aufgeht: Denn der Film soll durch Crowdfunding finanziert werden. Bislang gibt's es erst einen Trailer, der potenziellen Geldgebern das Geldgeben schmackhaft machen soll.

Per Facebook informiert die Crew über den Stand der Arbeiten. Im Herbst 2014 stand der Zeitplan noch auf "Drehstart Mitte 2015" – aber das war wohl zu optimistisch. Mitte 2018 hieß es dann, der Film sei "endgültig in der Finanzierungsphase". Das Drehbuch sein inzwischen fertig, versichert Ralf Richter.

Hans im Glück aus Herne 2

Ein Klassiker! Die Mini-Serie "Hans im Glück aus Herne 2" von Regisseur Renke Korn (Unna) wurde gedreht in Bochum, Castrop-Rauxel, Dortmund, Duisburg und vor allem natürlich Wanne-Eickel. Wiederholt wurde die Mini-Serie des ZDF leider nicht. Schade eigentlich: "Hans im Glück" bietet massig heimeligen Ruhrpott-Charme ausse 80er — mit Melancholie, Mopped und Angeln im Kanal. Die meisten Darsteller sind Laien.

Und darum geht's: Arbeiterkind Hans Kolekta (16) lebt mit seiner Familie in der Emscherstraße in Herne 2 — auch bekannt als Wanne-Eickel. In schweren Zeiten kämpft er gegen die Arbeitslosigkeit und schreibt Bewerbung auf Bewerbung. Ohne Erfolg. Seine Motivation geht flöten...

  • Humor: 2
  • Action: 2
  • Drama: 5
  • Schauspieler: 2
  • Revier-Faktor: 5
  • Jahr: 1983
  • Stadt: Wanne-Eickel
  • Genre: TV-Serie (ZDF)
  • bekannte Schauspieler: Dieter Pfaff, Tana Schanzara

Jede Menge Kohle

"Jede Menge Kohle" bildet zusammen mit "Nordkurve" und "Die Abfahrer" die Ruhrgebiets-Trilogie des Dortmunder Regisseurs Adolf Winkelmann. Man mag den Film lieben oder nicht: Skurriler kann ein Ruhrgebietsfilm kaum sein. Mit viel trockenem Humor bedient er Klischees (warum auch nicht?) und greift Themen wie Schulden, vergangene Liebe und Verlorenheit auf.

Und darum geht's: Der junge Bergmann Katlewski aus Recklinghausen geht verschütt — und taucht auf wundersame Weise zwei Wochen später in einer Dortmunder Zeche wieder auf. Er ist verstört und will mit seinem alten Leben abrechnen. Mit Motorsäge. "Es kommt der Tag, da will die Säge sägen."

  • Humor: 3
  • Action: 2
  • Drama: 4
  • Schauspieler: 3
  • Revier-Faktor: 4
  • Jahr: 1981
  • Stadt: Dortmund/Recklinghausen
  • Genre: Kino-Film
  • bekannte Schauspieler: Hermann Lause, Tana Schanzara

Junges Licht

Das neueste Werk des Dortmunder Kult-Regisseurs Adolf Winkelmann kam 2016 in die Kinos. "Junges Licht" erzählt die Geschichte von Julian (12), der um 1960 mit seiner Familie in einer Dortmunder Bergarbeitersiedlung lebt.

Gedreht wurde unter anderem im Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten-Bommern, in der Grundschule Welheimer Mark in Bottrop, in der Zechenkolonie an der Bottroper Aegidistraße und in Bochum. Auch die Ende 2015 geschlossene Zeche Auguste Victoria in Marl war ein wichtiger Drehort: Hier entstanden in 800 Metern Tiefe die Unter-Tage-Szenen.

"Junges Licht" ist die Verfilmung eines Romans von Ralf Rothmann aus Oberhausen, trägt aber auch autobiografische Züge, so Regisseur Winkelmann: „So, wie Ralf Rothmann und ich das Ruhrgebiet noch erlebt haben, wird die nächste Generation es nicht mehr kennen.“

  • Humor: 2
  • Action: 4
  • Drama: 5
  • Schauspieler: 5
  • Revier-Faktor: 5
  • Jahr: 2016
  • Stadt: Dortmund
  • Genre: Kino-Jugenddrama
  • bekannte Schauspieler: Charly Hübner, Stephan Kampwirth, Peter Lohmeyer, Nina Petri, Caroline Peters, Ludger Pistor

Krummes Tour

Ob die Serie "Krummes Tour" wirklich irgendwann im Fernsehen laufen würde war von Anfang an fraglich. 2008 hatte Regisseur Peter Thorwarth einen Trailer zum Projekt veröffentlicht. Diese zehn Minuten waren eigentlich ganz fein – ein typischer Thorwarth. Das Filmchen war in Werl gedreht worden, um RTL die Serie schmackhaft zu machen. Aber am Ende wurde leider nichts draus.

Die Idee: Krumme (Ralf Richter) kommt auf Bewährung frei. Vor der JVA Werl wird er von dem Bochumer Kommissar empfangen, der ihn damals hinter Gitter gebracht hat. "Und, Krummnagel? Schon Pläne gemacht fürs neue Leben?" — "Na klar! Vielleicht könnten wir am nächsten Reformhaus kurz anhalten. Brauche Zimt und Dinkelschrot. Wollte 'n paar Plätzchen backen für die alten Leute im Bonifatiusheim." Am Ende des Trailers muss er dann aber doch wieder ein Auto knacken. Ausgerechnet das vom Knast-Pfarrer (Ludger Pistor).

Lass jucken, Kumpel

Auch Trash darf hier nicht fehlen: "Lass jucken, Kumpel" reiht sich in die miesen Sexfilmchen der Siebziger ein. Entstanden sind die Filme nach dem Buch von Hans Henning Claer. Lustige Info am Rande: Regisseur Franz Marischka hatte die Verfilmung vor Journalisten als "sozialkritischen Dokumentarfilm" angekündigt und musste daraufhin die enttäuschten Kinobesitzer mit einem eindeutigen Trailer beruhigen.

Inhalt: Bergmann Heiner Lenz und seine Gattin Gisela erleben in ihrer Bergarbeiter-Siedlung in Bergkamen diverse Sex-Abenteuer. Sie leisten sich so einige Eskapaden in ihrem Bekanntenkreis. Für den Erfolg an der Kino sorgte sorgte wohl die Mischung aus flacher Story, expliziter Handlung, barbusigen Darstellerinnen und einem möchtegern-sozialkritisch-proletarischen Hintergrund.

  • Humor: 5 (oft unfreiwillig...)
  • Action: 1
  • Drama: 1
  • Schauspieler: 1
  • Revier-Faktor: 3
  • Jahr: 1972
  • Stadt: Bergkamen
  • Genre: Film und Reihe/Softporno
  • bekannte Schauspieler: --

Leo und Charlotte

LESER-TIPP! "Leo und Charlotte ist eine meiner Lieblingsserien aus den 90ern. Absoluter Kult. Aus meiner Jugend in Dortmund finde ich so viel wieder. Jeder Dortmunder sollte das mal gesehen haben!"

Inhalt: Leo und Charlotte, der Turbinenschlosser und die Sekretärin, lernen sich auf der Arbeit in Dortmund kennen und lieben. Als Leo gefeuert wird, gerät die Welt aus den Fugen. Während Charlotte mit dem Chef anbandelt und Karriere macht, gerät Leo auf die schiefe Bahn. Eines Nachts bricht er ins Büro seines Konkurrenten ein und entdeckt, dass die Firma Turbinen mit lebensgefährlichen Materialfehlern in Entwicklungsländer. Soll er den Betrieb hochgehen lassen? Wird er Charlotte endgültig verlieren? (Quelle: Klartex-Verlag)

[Anm.: Auf diesen Film hat uns ein Leser hingewiesen – wir haben ihn nicht gesehen und können daher keine Bewertung abgeben.]

  • Jahr: 1991
  • Stadt: Dortmund
  • Genre: TV-Mehrteiler (WDR)
  • bekannte Schauspieler: Dietmar Bär, Klaus J. Behrendt, Katja Flint, Martina Gedeck, Leonard Lansink, Sabine Postel, Heinrich Schafmeister

Lutter

Die Krimi-Reihe "Lutter" lief leider nicht lange: Schon nach sechs Folge war Schluss für Joachim Król als smarten, ruhigen Kommissar. Für das Lokalkolorit gibt's Folgen wie "Essen is' fertig" oder "Rote Erde", manchmal ist Zollverein im Hintergrund, Bier, Büdeken, Baldeney-See. Und Lutters Fußballmannschaft "Essen Rot-Weiß" wandet sich in rote Leibchen mit Fritten-Logo.

Kurz zusammengefasst: Kommissar Lutter löst Fälle. Mord. ZDF-Krimi-Reihe eben. Aber eine der gehobenen Art – davon hätte man sich gern mehr gewünscht. Aber Joachim Król wechselte ja einfach zum Tatort...

  • Humor: 3
  • Action: 2
  • Drama: 2
  • Schauspieler: 4
  • Revier-Faktor: 4
  • Jahr: 2007-2010
  • Stadt: Essen
  • Genre: TV-Serie Krimi (ZDF)
  • bekannte Schauspieler: Joachim Król, Jochen Nickel

Manni, der Libero

"Millionen Jungen träumen davon, in der Deutschen Nationalmannschaft spielen zu dürfen", heißt es im Vorspann (oder so ähnlich). Einer davon ist Arbeiterkind Manni von Blau-Gelb Wattenscheid — und er schafft es tatsächlich in die National-Elf. Manni (Tommi Ohrner) war Identifikationsfigur aller fußballbegeistern Jungs aus den 80ern. Die Mädchen fanden ihn einfach wegen seiner süßen Locken toll. Und wer vergessen hat, dass es die Serie gab: Die Titelmelodie ist ein absoluter Ohrwurm und bringt die Filme schnell ins Gedächtnis zurück!

  • Humor: 2
  • Action: 2
  • Drama: 5
  • Schauspieler: 3
  • Revier-Faktor: 4
  • Jahr: 1981
  • Stadt: Bochum-Wattenscheid
  • Genre: TV-Serie
  • bekannte Schauspieler: Thommi Ohrner

Manta, der Film

Ach Gott, was soll man dazu noch sagen? Manta-Filme waren Anfang der 90er der große Hit. Heute taugen sie allenfalls noch als leichte Unterhaltung an einem verkarterten Sonntagnachmittag. Darin unterscheidet sich "Manta, der Film" nicht von "Manta, Manta" (größtenteils gedreht in Wuppertal). Klischees, platte Witze, freiwillige und unfreiwillige Komik — irgendwie sind die Filme dann doch zu Trash-Klassikern geworden.

Worum geht's? Lehrling Manfred Grabowski (17) will sich einen Golf GTI kaufen, um Blondine Tina zu beeindrucken. Sie ist im VW-Club — und hier sind Mantas verpöhnt. Aber beim Preisausschreiben gewinnt Manfred ausgerechnet einen Manta. Drama, Baby!

  • Humor: 4
  • Action: 3
  • Drama: 3
  • Schauspieler: 2
  • Revier-Faktor: 4
  • Jahr: 1991
  • Stadt: Essen
  • Genre: Kino-Komödie
  • bekannte Schauspieler: Dieter Thomas Heck, Jochen Nickel, Dieter Pfaff, Ralf Richter, Helge Schneider

Matterns Revier

Hansjörg Felmy ermittelt nicht mehr, und auch Mick Brisgau ist passé. Henning Baum war aber nicht der letzte Bulle in Essen: Jetzt ist Manfred Mattern dran. Der frühpensionierte Ex-Polizist räumt in "Matterns Revier" in Katernberg auf. Und er hat reichlich Klischees im Gepäck. Ja, eine Pommesbude darf auch mitspielen.

Die meisten Szenen sind allerdings im Rheinland entstanden – von Essen selbst ist nur selten etwas zu erkennen. Die Folgen werden zumeist in Köln gedreht. Auch hier gibt's nur hin und wieder markante Ecke der Stadt zu sehen. Mit Ruhrgebiets-Gefühl hat das kaum etwas zu tun, außer dem Dialekt. Stattdessen wirkt das Bild der Region vorabendserienmäßig weichgespült und glattgebügelt.

  • Humor: 3
  • Action: 2
  • Drama: 1
  • Schauspieler: 3
  • Revier-Faktor: 2
  • Jahr: 2015-2016
  • Stadt: Essen
  • Genre: TV-Krimiserie
  • bekannte Schauspieler: Tina Ruland
Filme aus dem Ruhrgebiet 1
Filme aus dem Ruhrgebiet 2
Filme aus dem Ruhrgebiet 3
Filme aus dem Ruhrgebiet 4
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben