Zoo Arnheim

Niederlande: Panda-Mama knuddelt in Video mit Zoo-Nachwuchs

Riesenpanda Wu Wen liegt mit ihrem Jungen in der Wurfbox des Ouwehands Tierpark in den Niederlanden.

Riesenpanda Wu Wen liegt mit ihrem Jungen in der Wurfbox des Ouwehands Tierpark in den Niederlanden.

Foto: dpa

Arnheim.  Der Ouwehands Tierpark im Rhenen bei Arnheim hat Panda-Nachwuchs. Der Zoo in den Niederlanden öffnet am 18. Mai wieder nach seiner Corona-Pause.

Gut zehn Tage ist das erste holländische Panda-Baby alt und hat damit die erste kritische Phase überstanden. Das Junge wächst und wird sichtlich dicker, wie auf einem Foto und Video zu sehen ist, das der Ouwehands Tierpark am Dienstag in Rhenen bei Arnheim nahe der deutschen Grenze veröffentlichte. „Der gutgefüllte Bauch fällt auf“, schreibt der Zoo. Und auf dem Fell sehe man erste Farbschattierungen.

Riesenpanda Wu Wen hatte am 1. Mai ein Junges bekommen. Auf dem Video ist zu sehen, wie die Mutter das winzig kleine Baby knuddelt, abschleckt und innig umarmt. Ein neugeborene Pandajunge ist nach Informationen des Zoos höchstens 15 Zentimeter lang und wiegt zwischen 100 und 200 Gramm.

Der Ouwehands Tierpark in den Niederlanden öffnet wieder

Es wird jedoch noch einige Wochen dauern, bis Mutter und Kind die Geburtshöhle verlassen und sich auch den Zoobesuchern zeigen. Erst dann kann auch festgestellt werden, welches Geschlecht das Junge hat.

Der Tierpark wird nach einer Pause von zwei Monaten wegen der Corona-Maßnahmen am 18. Mai wieder geöffnet. Dann können Besucher über einen Live-Stream einen Blick in die Höhle werfen.

Das Pandapärchen war vor drei Jahren aus China in die Niederlande gekommen. Der Tierpark beteiligt sich am Zuchtprogramm der vom Aussterben bedrohten Bären. Die Tiere bleiben aber Eigentum Chinas und werden nach einigen Jahren dorthin zurückkehren. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben