Anzeige
Provinz

Gaumenfreuden: Unterwegs in der Provinz Brabant

Die Brabanter Kempen auf zwei Rädern erkunden.

Die Brabanter Kempen auf zwei Rädern erkunden.

Foto: Visit Brabant_

Brabant.  Brabant ist für eine vielfältige gastronomische Tradition bekannt. Sie können sich auf Entdeckungsreise zu den Delikatessen der Provinz begeben.

Lebensmittel produzieren, erleben und genießen – darauf verstehen sich die Brabanter und machen dies auch gerne ihren Gästen schmackhaft. Was hier an Köstlichkeiten auf den Tisch kommt und das besondere Ambiente, in dem die Nahrungsaufnahme in Brabant zelebriert wird, sind essentielle Zutaten für die „burgundische Lebensart“. Gelassenheit und Genussfreudigkeit sind weitere Ingredienzien. Die Provinz ist für ihre vielfältige gastronomische Tradition, für Gastfreundschaft und Experimentierfreudigkeit bekannt.

Im Bereich der Lebensmittelinnovation zählt Brabant zu den findigsten und nachhaltigsten Landwirtschaftsregionen Europas. Neugierig geworden? Dann begeben Sie sich auf Entdeckungsreise durch Brabant und genießen Sie die Routen zu den Delikatessen der Brabanter Küche, sei es motorisiert, auf dem Fahrrad oder zu Fuß.

Tipp 1: „Selig“ in den Brabanter Kempen

Charakteristisch für die Brabanter Kempen sind die rauen, weiten Landschaften. Lange Zeit war die Region südwestlich von Eindhoven von Hirten und Kleinbauern geprägt. Der Boden war karg, Ernten reichten kaum fürs Überleben, Armut war allgegenwärtig. Erst das 20. Jahrhundert brachte einigen Wohlstand durch Milchwirtschaft und Zigarrenfabrikation. Die buchstäbliche Brabanter Gemütlichkeit lässt sich hier auf einer Route entlang der „Acht Zaligheden“ bestens genießen. Gemeint sind acht pittoreske Dörfer in den Brabanter Kempen. Ihren Namen „Acht Zaligheden“ verdanken sie angeblich holländischen Soldaten, die hier während des belgischen Aufstands gegen die Niederlande (1830-1839) einquartiert waren. Diese erfuhren die Gegend um Eersel, Netersel, Reusel, Steensel und die anderen mit „-sel“ endenden Dörfer als „arm(sel)ig“ und deuteten diese Bezeichnung höhnisch zu „(sel)ig“ im Sinne von herrlich um.

Selig dürften sich nach einem Mehr-Gänge-Menü auch Besucher des Restaurants Promessa in Eersel zurücklehnen. Serviert werden hier neben Meeresfrüchten vegetarische und glutenfreie Speisen. Feinschmecker kommen in den Brabanter Kempen außerdem im Restaurant De Hofkaemer in Bergeijk auf ihre Kosten – ein gemütliches Restaurant mit einer saisonal wechselnden Speisekarte, auf der viele regionale Spezialitäten und ausgezeichnete Weine zu finden sind. Doch auch Freunde des Hopfens dürfen sich freuen: Rund 90 verschiedene Biersorten stehen zur Auswahl. Ordentlich gestärkt steht dann meist der Besuch eines der vielen gotischen Klöster in den Brabanter Kempen auf dem Programm, Käsehäppchen und Abtei-Bier inklusive.

Kartenmaterial und Informationen zu Foodrouten finden sich auf der Homepage der Provinz.

Tipp 2: Highlights in Tilburg: Piushaven und La Trappe-Brauerei

Die burgundische Lebensart begegnet Reisenden zweifelsohne auch im Piushaven in Tilburg. Das pulsierende kulturelle Umfeld der Stadt, die Kaianlagen, das Wasser und die Hafenmole bieten ein einladendes Ambiente. Mit zahlreichen Restaurants und Bars im und am Wasser ist der Piushaven die perfekte Location für einen Lunch oder einen opulenten Schmaus am Abend. Ob Kaffee und Kuchen im Zoete Moed, Meeresfrüchte im De Visserij oder Deftiges im treibenden Boot13 – auf ihrer Tour durch Tilburg finden Gäste in der entspannenden Atmosphäre am Wasser Brabanter Spezialitäten aller Art.

Ebenfalls einen Besuch wert ist die Koningshoeven Brauerei in Tilburg. Französische Trappisten gründeten diese im 19. Jahrhundert in den Mauern ihrer Abtei. Die Mönche brauchten eine Einnahmequelle, um ihren Lebensunterhalt zu sichern und ihren Wohltätigkeitsverpflichtungen nachzukommen. Deshalb beschlossen sie, Bier zu brauen, das La Trappe. Noch heute wird das Trappistenbier mit dem Kreislauf der Natur und unter Nachhaltigkeitsaspekten mit regionaler Braugerste gebraut – die beste Garantie für Authentizität, Rezept, Tradition und Qualität. Nach wie vor steht die Brauerei unter der Aufsicht von Mönchen, die einen Teil der Gewinne einem guten Zweck zuführen. Während einer Führung durch die Brauerei und die Gärten erfahren Besucher alles über das Bierbrauen der Trappisten. Im Klostergarten gibt es neben leckerem Bier auch Brot, frische Salate und selbst gemachten Käse: www.latrappetrappist.com

Tipp 3: Kunst & Walking Dinner in Helmond

Eine wahre Lust fürs Auge sind in diesem Sommer (bis 30. August) die Werke des Brabanter Landschaftsmalers Lucas Gassel (1490-1568/69) im Museum Helmond. Je länger Ausstellungsbesucher die Gemälde und Zeichnungen betrachten, umso intensiver wird der Blick fürs Detail. Berge, die im Hintergrund majestätisch emporragen, Bäume und Pflanzen aller Art, gemalt mit einem meisterhaften Gespür fürs Detail. Sie wachsen und blühen in traumhaft schöner Landschaft, bilden immer wieder den Rahmen für arbeitende Menschen und mäandernde Flüsse. Über das Leben des Malers ist wenig bekannt.

Zum Glück gibt es in Helmond diese Werkschau. Und nicht nur das. Denn wer mag, begibt sich nach dem Besuch des Museums auf eine Stadtwanderung der besonderen Art. Die Welt des Malers Lucas Gassel ist auch Thema des „Walking Dinner“ im Zentrum der Stadt. Teilnehmer dieser kulinarischen Stadtbegehung erleben die Landschaft des Malers gleichsam noch einmal auf dem Teller. Und während der Wanderung durch die City. Von der Vorspeise im Restaurant Roka geht es auf einen 30-minütigen Bildungsweg zum Hauptgericht im Sterne-Restaurant De Rozario. Weitere 30 Minuten später dürfen sich die Wanderer auf ein köstliches Dessert im 33 Good Food freuen.

Corona und Sicherheitsmaßnahmen

Die Einhaltung des gebotenen Mindestabstands von 1,5 Metern gilt beim Besuch von Restaurants in Brabant genauso wie das übliche Maßnahmenpaket zum Schutz der Einheimischen und Gäste vor Covid-19. Aufgrund der eingeschränkten Kapazität sind Tischreservierungen wärmstens empfohlen. Dann steht dem Genuss eines herrlichen La Trappe-Bieres oder einer burgundischen Mahlzeit nichts im Wege.