Extra Drei

Keine Post vom Weihnachtsmann

Italiens Vizepremier Salvini erwartet Post vom Weihnachtsmann. Hat was mit Staatsverschuldung zu tun. Aber wer ist dieser Weihnachtsmann?

In Italien, diesen Eindruck könnte man gewinnen, geht es im Moment ein bisschen strubbelig zu. Das hat mit der italienischen Staatsverschuldung und dem damit verbundenen Knatsch mit der EU zu tun, aber auch mit der saisonal sehr aktuellen Frage, wer eigentlich der Weihnachtsmann ist. Das ist im Hinblick auf das besinnliche Fest natürlich sehr entscheidend, schließlich wüsste man schon gerne, wer da an Heiligabend mit den Geschenken vor der Tür steht. Wird der Mann vom Gänsebraten mitessen, oder muss er gleich weiter? Ist er womöglich Veganer? Alles ungeklärte Fragen.

Fest steht nur: Pierre Moscovici ist NICHT der Weihnachtsmann. Das hat er nämlich jetzt in einem Interview mit der Tagszeitung „Corriere della Sera“ klargestellt. Dazu hätte er vermutlich auch gar keine Zeit, im wirklichen Leben ist Herr Moscovici nämlich EU-Wirtschaftskommissar und sehr streng. Und das Interview war die Antwort auf einen verbalen Tritt von Italiens Vizepremier Matteo Salvini. Der hatte nach der EU-Ablehnung des italienischen Haushaltsentwurfs flapsig gesagt, er warte auch noch auf einen Brief des Weihnachtsmannes. Ob der allerdings pünktlich schreiben wird? Und wer genau ist dieser Weihnachtsmann? Wir halten Sie auf dem Laufenden...

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben