Extra Drei

Ungesund und urgemütlich

cornelia färber cornelia Färber    

cornelia färber cornelia Färber    

Weihnachten ist, im Nachhinein betrachtet, immer wieder zuviel schlemmen, naschen und es mal ganz ungesund sein lassen. Aber schön ist es auch.

War wieder ganz schön ungesund, Weihnachten in diesem Jahr. An Heiligabend brannten vier Adventskerzen, zwei Tischkerzen und Teelichter, machte allein für eine Kerzen bei einem Stickoxid-Ausstoß von 280 Mikrogramm zusammen einen Ausstoß an 1680 Mikrogramm Stickoxid, was den EU-Grenzwert für Stickoxide sicherlich problemlos toppt.

Und das Essen erst – es gab Gans, sehr knusprig, ziemlich saftig, aber zugegeben auch ziemlich fett, wenigstens eine Zeit lang lag sie schwer im Magen.

Späte Rache des Federviehs, das sicher gerne noch ein bisschen weitergelebt hätte, so wie das Kälbchen der CDU-Politikerin Karin Prien, die unlängst den Fehler machte, ihre privaten Kalbfleischfrikadellen mit Steinpilzen auf Facebook zu posten und prompt einen Shitstorm der Veganer und Vegetarier erntete.

Nun sind wir keine Politiker und außerdem der Ansicht, dass es keinen etwas angeht, was wir essen, selbst wenn es die Tonnen Kekse sind, die wir in diesem Jahr von der backenden Verwandtschaft bekommen haben.

Und zu allem Überfluss lief abends auch noch „Sissi“. Das war dann der Zuckerschock.

Aber schön war’s trotzdem.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben