Extra Drei

Von der CDU lernen

Foto: Thomas Plaßmann

Jetzt sind ja alle begeistert, dass in Deutschland wieder Demokratie gewagt wird. Was bei der CDU gut funktioniert, könnte auch zu Hause helfen.

Haben Sie das, was sich bei der CDU in den letzten Wochen ereignet hat, auch mit Interesse verfolgt? Es gibt ja ganz abseits der Frage, ob der Spahn, der Merz oder die Kaakaa am ehesten in der Lage ist, eine Partei zu führen, interessante Aspekte. Es sind ja derzeit alle ganz begeistert von so viel Demokratie in Deutschland.

Bei uns zu Hause bewerben sich drei Kandidaten fürs festliche Abendessen am 24. Dezember: Fondue, Raclette und Hirschbraten. Raclette und Fondue sind uns wohl vertraut, waren stets in abwechselnder Reihenfolge am Heiligabend präsent. Aber Hirsch war zehn Jahre weg. Hätte er nicht mal wieder, womöglich aus den dichten Wäldern des Sauerlands kommend, eine neue Chance verdient..?

Vielleicht sollten sie sich vorher alle nochmal vorstellen dürfen bei Regional-Konfere..., nein, bei Probe-Essen am 2., 3. und 4. Advent. Und dann stellen wir so merkwürdige Papp-Wahlkabinen auf wie gestern bei der CDU in Hamburg und treffen unsere Entscheidung in geheimer Wahl. Und sollte dann keiner der Vorschläge im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen, geht’s mit den hellgelben Zetteln in einen zweiten Wahlgang.

Demokratie kann so spannend sein! Und am Ende ist’s wie immer. Dann setzt sich sowieso Muttis Favorit durch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben