Ferienstart

Vollsperrung auf A40 in Richtung Duisburg bis Sonntag

Zum Start der Herbstferien muss die A40 in Richtung Duisburg bei Kerken komplett gesperrt werden.

Zum Start der Herbstferien muss die A40 in Richtung Duisburg bei Kerken komplett gesperrt werden.

Foto: Symbolbild: Socrates Tassos / FUNKE Foto Services

Kerken.  Stau zum Ferienbeginn: Die A40 in Richtung Duisburg ist bei Kerken komplett gesperrt. In Richtung Venlo gibt es nur verengte Fahrstreifen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer zum Start der Herbstferien über die A40 fährt, muss direkt mit großen Einschränkungen rechnen. Straßen.nrw meldete am Freitagmorgen, dass die Autobahn in Richtung Duisburg bei Kerken bis Sonntag auf Grund von abgesackten Betonfahrplatten komplett gesperrt ist. Die Platten waren nach Arbeiten an einer Gasleitung abgesackt. Ein Auffahrunfall in Höhe Wachtendonk verstärkte am Vormittag zusätzlich die angespannte Verkehrssituation.

Auch alle Hollandurlauber mussten kurzzeitig bangen, ob zum Ferienbeginn die A40 in Richtung Venlo komplett gesperrt werden müsste. „Wir gehen aber davon aus, dass es auf der Strecke zwei verengte Fahrbahnen geben wird“, so ein Sprecher von Straßen.nrw. In der kommenden Wochen sollen die nötigen Arbeiten nachts stattfinden, damit der Reiseverkehr nicht weiter beeinträchtigt wird.

Hubschraubereinsatz auf der A40

Seit dem Vormittag staute sich so der Verkehr auf der A40 in Richtung Duisburg. Am Stauende an der Anschlussstelle Wachtendonk passierte um 10.38 Uhr zudem noch ein Auffahrunfall, bei dem drei LKW und ein PKW beteiligt waren. Ein verletzter LKW-Fahrer wurde mit einem Hubschrauber zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus geflogen.

Die Polizei sperrte die A40 ab Wachtendonk. Am Nachmittag war der Einsatz beendet, erklärte ein Sprecher der Polizei Düsseldorf auf Nachfrage.

Autofahrer können an der Anschlussstelle Kempen von der Autobahn und auf die Kempener Landstraße über die B9 bis zur Anschlussstelle Kerken fahren, um von dort aus wieder auf die A40 zu gelangen. (Schur)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben