Natur

Live im Netz: Leverkusener Siebenschläfer haben Nachwuchs

Nach der Geburt am Dienstag: Mama Siebenschläfer kuschelt mit den rosigen Kleinen (Kreis).

Nach der Geburt am Dienstag: Mama Siebenschläfer kuschelt mit den rosigen Kleinen (Kreis).

Foto: NABU / nn

Leverkusen.  Mindestens vier Junge kamen in einer vom Leverkusener Nabu beobachteten Nistbox zur Welt. Webcams übertragen die Bilder ins Internet.

Das erste Baby hatte Regine Kossler verpasst. Aber es gibt ja die aufmerksamen Zuschauer. Eine Frau rief sofort begeistert bei Kossler an: „Sie haben Nachwuchs, herzlichen Glückwunsch!“ Und in der Tat: An diesem Dienstag (6. August 2019), 9.15 Uhr, kam das erste Siebenschläfer-Baby dieses Jahres in den Nistboxen zur Welt, die von den Webcams des Naturschutzbundes (Nabu) in Leverkusen beobachtet werden. Mindestens drei kamen noch hinterher – rosig, nackt, blind und vielleicht gerade einmal fünf Gramm leicht.

Seit mehreren Jahren beobachtet der Nabu nun schon die Siebenschläfer in einem alten Leverkusener Wald mit älteren Buchen und Eichen. „Siebenschläfer-TV“ wird das Projekt genannt, die Bilder gehen direkt ins Internet und damit rund um die große Welt. 88.000 Mal klickten sich im vergangenen Jahr Menschen rein und schauten, was in der kleinen Siebenschläfer-Welt so alles passiert ist. „Wir hatten im vergangenen Jahr Zuschauer aus 60 Ländern“, erzählt Projektleiterin Kossler im Gespräch mit der Redaktion.

Siebenschläfer haben ein besonderes Lebensmodell

Der besondere Charme von Siebenschläfer TV? Nicht nur, dass die unter strengem Naturschutz stehenden Siebenschläfer possierliche Tiere sind, (die unter strengem Naturschutz stehen). Sie haben auch ein besonderes Lebensmodell, was die Zuschauer mit großen Interesse verfolgen. Siebenschläfer packen ihr Leben stets in fünf Monate des Jahres, der Rest wird geschlafen. Familiengründung, Nestbau, Kindererziehung – alles das muss in der Zeit von Juni bis Mitte Oktober passieren, also ziemlich flott.

Mit dem Nachwuchs kommt Leben in die Bude der nachaktiven Nagetiere. „Siebenschläfer-Frauen sind wunderbare Mütter“, schwärmt Kossler und erzählt, dass Jungtiere liebevoll mit Blättern zugedeckt werden, wenn die Mutter Futter holt. Und in einem Jahr hatten zwei Weibchen ihren Nachwuchs in einer Box großgezogen. Gesäugt wurde querfeldein, wie Kossler berichtet. Kein Junges sei von einer Zitze weggestoßen worden, egal ob es das eigene war oder nicht.

Siebenschläfer-Männer sind über alle Berge

Und die Herren der Schöpfung? Die sind über alle Berge. Siebenschläfer-Männer haben mit der Aufzucht des Nachwuchses nichts am Hut. „Die halten schon nach den nächsten Siebenschläfer-Frauen Ausschau“, sagt Regine Kossler. Nicht ausgeschlossen ist, dass in diesem Jahr weiterer Nachwuchs folgt. Der Nabu beobachtet mit seinen Webcams eine weitere bewohnte Nistbox, in der es sich drei erwachsene Siebenschläfer gemütlich gemacht haben. Möglich, dass es sich um eine Wohngemeinschaft von Siebenschläfer-Junggesellen handelt. Möglich aber auch, dass da trächtige Weibchen dabei sind.

Es bleibt spannend beim „Siebenschläfer TV“. Zu den Webcams geht es hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben