Einsatz

Junge Frau in Auto verschleppt - Ex-Freund soll Täter sein

Eine junge Frau wurde in den Niederlanden wohl gegen ihren Willen in ein Auto gezerrt.

Eine junge Frau wurde in den Niederlanden wohl gegen ihren Willen in ein Auto gezerrt.

Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool

Kreis Viersen.  Spezialeinheiten der Polizei haben in Willich eine Frau aus einem Auto befreit. Männer sollen sie in ihre Gewalt gebracht haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 22-Jährige, die von Spezialkräften der Polizei in Willich aus einem Auto befreit worden ist, soll zuvor von ihrem Ex-Freund verschleppt worden sein. Dem Hauptbeschuldigten wird vorgeworfen, die junge Frau mit zwei Komplizen in den Niederlanden entführt und nach Deutschland gebracht zu haben. Die drei Männer sitzen nach ihrer Festnahme in Untersuchungshaft, wie ein Sprecher der zuständigen Kölner Staatsanwaltschaft am Montag sagte.

Die Frau war am Samstagabend unverletzt befreit worden. Die Männer im Alter von 26, 27 und 32 Jahren sollen ihr Opfer am Freitag in ihre Gewalt gebracht haben. Einer der mutmaßlichen Täter habe eine Schusswaffe dabei gehabt. Im Rahmen der Fahndung nahmen die Ermittler einen Verdächtigen in einem Mehrfamilienhaus in Bergheim bei Köln fest.

In einem verdächtigen Auto in Willich im Kreis Viersen stellte die Polizei die zwei weiteren Männer, die bei der Festnahme leicht verletzt wurden, und befreiten die Frau.

Nach Ermittlerangaben hatte sie sich von ihrem Freund getrennt und war in die Niederlande gezogen. Der mutmaßliche Haupttäter habe die 22-Jährige entführt, um sie erneut in eine Beziehung zu zwingen, hieß es.

Bei der Festnahme waren die zwei mutmaßlichen Tatverdächtigen leicht verletzt worden. Die 22-jährige Frau blieb unverletzt. Das Kriminalkommissariat 13 der Polizei Köln hat eine Ermittlungskommission eingerichtet. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben