Königshaus

Prinsjesdag: Keine Kutschfahrt für holländisches Königspaar

König Willem-Alexander und Königin Maxima verlassen am "Prinsjesdag" (Prinzentag) ihre Glaskutsche. Wegen der Corona-Krise wird der traditionelle "Prinsjesdag" dieses Jahr jedoch in stark abgespeckter Form stattfinden.

König Willem-Alexander und Königin Maxima verlassen am "Prinsjesdag" (Prinzentag) ihre Glaskutsche. Wegen der Corona-Krise wird der traditionelle "Prinsjesdag" dieses Jahr jedoch in stark abgespeckter Form stattfinden.

Foto: Remko De Waal / dpa

Den Haag.  Wegen Corona-Krise: In diesem Jahr findet der traditionelle „Prinsjesdag“ in den Niederlanden nur ohne Publikum und Kutschfahrt statt.

Zehntausende säumen normalerweise in Den Haag die Straßen, wenn das Königspaar nach der Thronrede zur Eröffnung des parlamentarischen Jahrs in der gläsernen Kutsche durch die Stadt fährt.

Wegen der Corona-Krise wird der traditionelle „Prinsjesdag“ (Tag der kleinen Prinzen) dieses Jahr jedoch ohne Publikum in stark abgespeckter Form und ohne Kutschfahrt stattfinden, teilte die niederländische Regierung am Dienstag mit.

Wegen Corona wird Ablauf des „Prinsjesdag“ geändert

Die Öffentlichkeit werde aufgerufen, die Zeremonie am 15. September im Fernsehen zu verfolgen und nicht nach Den Haag zu kommen. Auch der Auftritt von König Willem-Alexander und Königin Máxima auf dem Balkon des königlichen Palastes fällt aus.

Noch im vergangenen Jahr hatte der niederländische König seine Landsleute am „Prinsjesdag“ mit einem Bart überrascht - zu den Oranjes passend ein leicht rötlicher. Zwar ließ sich Willem-Alexander in den Ferien öfter ein Bärtchen stehen. Zum ersten Mal seit über einhundert Jahren hatte mit ihm aber wieder ein bärtiger König die Thronrede verlesen. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben