Ausflugstipps

Tipps für einen weihnachtlichen Ausflug in die Niederlande

Der Weihnachtsmarkt in Dordrecht verläuft von der Innenstadt bis zum Hafen. Er ist der größte der Niederlande.

Der Weihnachtsmarkt in Dordrecht verläuft von der Innenstadt bis zum Hafen. Er ist der größte der Niederlande.

Foto: Tim Leguijt / Dordrecht Marketing

Aus den Niederlanden.  Die Niederlande haben in der Weihnachtszeit viele winterliche Events zu bieten. Wir haben die schönsten Märkte und Lichterfeste zusammengestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vorweihnachtszeit beginnt: In den Niederlanden startet die Saison gewöhnlich am Nikolaustag mit der Ankunft des „Sinterklaas“ im Boot, aber auch traditionelle Weihnachtsmärkte und Lichtevents sind einen winterlichen Besuch bei den Nachbarn wert.

Größter Weihnachtsmarkt in Dordrecht

200 Ständen auf mehr als 2,5 Kilometern: Das schafft neben Dordrecht kein zweiter Weihnachtsmarkt in den Niederlanden.

Hier gibt es ein besonders umfangreiches Angebot an Weihnachtsartikeln – natürlich ist auch Handgemachtes dabei. Die Buden führen dabei nicht nur durch die geschmückte Innenstadt, sondern auch den Hafen entlang. Die Schiffe und Boote leuchten ebenfalls festlich. Der Markt öffnet vom 14. bis 16. Dezember.

Nimwegens „Feest van Licht“

Zum Lichterfest schnell über die Grenze: Zwei Wochen lang erstrahlt der Museumspark Orientalis vom 20. Dezember bis zum 5. Januar in Nimwegen in winterlichem Licht – täglich von 11 bis 18 oder 20 Uhr.

Hier gibt es Auftritte, Geschichtenerzähler, eine riesige Murmelbahn und ein weiteres Highlight: Die größte Weihnachtskrippe Europas. Und das Lichterfest liegt praktischerweise nahe zur Grenze.

Weihnachtliches am Arnheimer Wasserschloss

Das Kastell Middachten in der Provinz Gelderland zeigt sich vom 12. bis 16. Dezember besonders festlich. Beim Weihnachtsmarkt in den Nebengebäuden können Geschenke und Kleinigkeiten gekauft werden. Ein Chor sorgt für Besinnlichkeit. Der Eintritt ins Schloss kostet zehn Euro pro Person, für Kinder fünf Euro. Für eine Lichtwanderung im Garten gilt für Erwachsene ein Zuschlag von zwei Euro.

Schwimmender Weihnachtsmarkt

Im südholländischen Leiden stehen die Weihnachtsstände nicht etwa auf festem Boden, sondern schwimmen vom 13. bis 24. Dezember auf dem Kanal „op de Nieuwe Rijn“.

Zwischen 12 und 21 Uhr kann täglich eingekauft, Stroopwaffels oder Poffertjes gegessen werden. Eine schwimmende Eisbahn gibt es ebenfalls. Der Zugang zum Markt ist kostenfrei. Für 7,50 Euro gibt es noch eine Kanalrundfahrt mit heißer Schokolade oder Glühwein dazu.

Weihnachtsmarkt in Grotten

In Valkenburg aan de Geul in Limburg finden in der Fluweleengrot (Samtgrotte) und in der Gemeentegrot (Gemeindegrotte) nicht nur unterirdische Weihnachtsmärkte, sondern auch Weihnachtsparaden statt. Vom 15. November bis 29. Dezember kann rund um die Jahrhunderte alte Burgruine unter- und oberirdisch eingekauft und gegessen werden.

Erwachsene zahlen 7,50 Euro, Kinder ab fünf Jahren fünf Euro Eintritt. Der Weihnachtsmarkt zieht nach Angaben des Veranstalters jährlich 125.000 Besucher an. Auch das nahe gelegene Maastricht bietet viele Möglichkeiten zum Geschenkeinkauf und einen großen Weihnachtsmarkt.

Gouda bei Kerzenlicht

In der sonst eher für Käse bekannten Stadt Gouda findet alljährlich der „Kaarsjesavond“ statt. Damit ist auch nicht „kaas“ für Käse, sondern „kaars“ für Kerze gemeint. Denn am 13. Dezember leuchtet die Altstadt im Schein tausender Kerzen auf, die Straßenbeleuchtungen wird ausgeschaltet.

Bei der Veranstaltung mit Feierlichkeiten und Gesängen hält der Bürgermeister eine Rede und zündet die Lichter des Weihnachtsbaums an. Die Festlichkeiten beginnen bereits um 13 Uhr. Interessierte können im Anschluss an die Feier Kirchen und Museen in der Nähe besuchen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Dickens und Weihnachten

In Deventer findet im Rahmen des Dickens-Festivals ebenfalls ein Weihnachtsmarkt statt. Samstag, 14., und Sonntag, 15. Dezember, verwandelt sich von 11 bis 17 Uhr das historische Zentrum der Stadt in einen riesigen Schauplatz mit über 900 Figuren aus den Büchern des britischen Schriftstellers.

Dazu gibt es auf dem Hauptplatz von Deventer, um die Lebuinuskirche („Grote Kerk“) herum, einen Weihnachtsmarkt mit rund 200 Ständen. Der Zugang zum Dickens Fest sowie zum Weihnachtsmarkt ist umsonst.

Lichtfest in Amsterdam

Natürlich fehlt auch die Hauptstadt nicht bei den öffentlichen Festlichkeiten in der Vorweihnachtszeit – und läuft noch weit bis ins Neujahr hinein.

Das Amsterdam Light Festival findet vom 28. November bis zum 19. Januar rund um die Amsterdamer Grachten statt. Wochenlang werden die Kunstwerke und Installationen in der Innenstadt von Amsterdam zu bewundern sein. Und während der Christmas Canal Parade fahren beleuchtete Boote durch die Grachten entlang.

Eine Übersicht gibt es beim niederländische Büro für Tourismus und Convention auf www.holland.com.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben