Sicherheit

Räumung im Hambacher Forst hätte Staatsbesuch überschattet

F

F

Foto: Getty

Aachen.   Der Hambacher Forst wird vorerst nicht geräumt. Die Polizeigewerkschaft begrüßt die Absage - mit Blick auf das Merkel-Macron-Treffen in Aachen.

Die neuerliche Räumung des Hambacher Forstes ist vorerst abgesagt, weil der Landrat Düren, die Stadt Kerpen und Landesregierung ihre Erkenntnisse über die Baumhäuser im vom Kohletagebau bedrohten Wald neu bewerten und den Kohlegipfel von Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten nicht belasten wollen. Das freilich dürfte aber nicht der einzige Grund gewesen sein.

Nicht weit vom Hambacher Forst, in Aachen, unterzeichnen die Kanzlerin und der französische Staatspräsident Emmanuelle Macron am 22. Januar einen neuen Freundschaftspakt. Demos wütender Umweltaktivisten wegen einer dann womöglich noch laufenden Räumung kann man da schlecht gebrauchen – noch dazu in der Heimatstadt des NRW-Ministerpräsidenten. Die aachener Polizei ist wegen des Staatsbesuches ohnehin stark gefordert.

Michael Mertens, Landeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), meldete sich am Freitag zu Wort und begrüßte die vorläufige Absage der Räumung: Der Staatsakt werde viele Kräfte binden, erklärte Mertens. Bei 5,5 Millionen Überstunden der Polizei in 2017 bei steigender Tendenz in 2018 könne man sich als Gewerkschafter im Interesse der Kollegen über jeden abgesagten Einsatz freuen.

Reger Zuspruch erwartet

Die Organisatoren des Waldspaziergangs am kommenden Sonntag (12.30 Uhr, ab Kieswerk Collas) rechnen angesichts der aktuellen Entwicklung mjt starkem Zuspruch. Waldführer Michael Zobel kann nicht dabei sein, er ist im Ausland. Er sagte der NRZ: „Angesichts der Entscheidungen, die jetzt in der Kohlekommission der Politik und vor Gericht anstehen, ist es wichtig, dass es weiter öffentlichen Druck gibt.“

Jede Räumung richte dramatischen Schaden im Wald an. Er appelliert an Landesregierung und Kommunen, zunächst tatsächlich die Entscheidungen der nächsten Wochen abzuwarten. So sieht es auch Zobels Vertreter Todde Kemmerling, der am Sonntag vor Ort sein wird. Er geht von über 1000 Teilnehmern aus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben