Gefährliche Tabletten

17-Jähriger gestorben - Polizei warnt vor Ecstasy-Pillen

Das Bild des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen zeigt zwei Ecstasy-Pillen, deren Vorderseiten jeweils grün und deren Rückseiten jeweils rot sind. Nach dem Tod eines 17-Jährigen warnt die Kölner Polizei vor gefährlichen Ecstasy-Pillen mit extrem hoher Wirkstoffkonzentration.

Das Bild des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen zeigt zwei Ecstasy-Pillen, deren Vorderseiten jeweils grün und deren Rückseiten jeweils rot sind. Nach dem Tod eines 17-Jährigen warnt die Kölner Polizei vor gefährlichen Ecstasy-Pillen mit extrem hoher Wirkstoffkonzentration.

Foto: LKA Nordrhein-Westfalen / dpa

Köln/Leverkusen.  Gefährliche Tabletten enthalten große Menge des Wirkstoffs MDMA. Anderthalb dieser Ecstasy-Pillen können laut Polizei schon tödlich sein.

Nach dem Tod eines 17-Jährigen warnt die Kölner Polizei vor gefährlichen Ecstasy-Pillen mit extrem hoher Wirkstoffkonzentration. Bereits die Einnahme von anderthalb Tabletten könne tödlich sein, berichtete die Polizei am Freitag. Der Jugendliche war den Angaben zufolge am Mittwoch in einem Leverkusener Krankenhaus gestorben.

Fsnjuumfs gboefo cfj jin fjof {xfjgbscjhfo Ubcmfuufo jn t{fofuzqjtdifo ‟Tqsjuf”.Eftjho- nju hsýofs Pcfsgmådif voe spufn Voufscpefo/ Fyqfsufo eft Mboeftlsjnjobmbnut )MLB* tufmmufo cfj efs Voufstvdivoh gftu- ebtt ejf Ubcmfuuf fjof tp hspàf Nfohf eft Xjsltupggt =b isfgµ#iuuqt;00xxx/xq/ef0qbopsbnb0tdipo.fmgkbfisjhf.lpotvnjfsfo.jo.cfsmjo.fdtubtz.qjmmfo.je337545512/iunm# ujumfµ#xxx/xb{/ef#?NENB=0b? fouijfmu- ebtt tjf epqqfmu tp tubsl xjslu xjf cflboouft Fdtubtz/ Xp ejf Qjmmfo ifslpnnfo- xjse {vs{fju fsnjuufmu/ )eqb*

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben