Staus

Autofahrer bei Unfall auf der A1 in Wuppertal gestorben

Ein Autofahrer ist nach einem Unfall auf der A1 bei Wuppertal am Mittwoch getötet worden. Die Autobahnbahn war teilweise voll gesperrt.

Ein Autofahrer ist nach einem Unfall auf der A1 bei Wuppertal am Mittwoch getötet worden. Die Autobahnbahn war teilweise voll gesperrt.

Foto: Christoph Petersen / dpa

Wuppertal.  Bei einem Unfall auf der A1 bei Wuppertal ist am Mittwoch ein Autofahrer gestorben. Die Autobahn war zwischenzeitlich voll gesperrt.

Die A1 war nach zwei Unfällen am Mittwochmorgen teilweise gesperrt. In der Nähe von Wuppertal kam dabei ein Mann ums Leben, nachdem er im Graupelschauer mit seinem Auto gegen einen Lastwagen gestoßen war. Es handelt sich laut Angaben der Autobahnpolizei um einen 45-Jährigen aus dem Kreis Warendorf. In den Unfall seien mehrere Fahrzeuge, darunter auch Lkw, beteiligt gewesen.

Wie die Polizei mitteilt, war es gegen 7.50 Uhr auf der Wupperbrücke zwischen Wuppertal-Langerfeld und Wuppertal-Ronsdorf zur ersten Kollision gekommen. Der 45-Jährige fuhr dort mit seinem Auto auf den Lkw eines 63-jährigen Hattingers auf. Der Autofahrer wurde im Wagen eingeklemmt und konnte nur noch tot geborgen werden. Weitere Fahrzeuge kollidierten in der Unfallstelle miteinander oder wurden von Trümmerteilen beschädigt.

Mehrere Unfälle auf der A1 bei Wuppertal

Die Autobahn war in Richtung Köln vorübergehend komplett gesperrt und wurde gegen 12 Uhr wieder freigegeben.

Kurz nach dem Unfall auf der Wupperbrücke gab es am Mittwoch einen weiteren Zusammenstoß in der Gegenrichtung bei Remscheid, teilt die Polizei mit. Daran waren drei Fahrzeuge beteiligt, die zum teil abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde bei diesem Unfall aber niemand. » Hier finden Sie die Staukarte (dpa)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Rhein und Ruhr

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben