Hagen. Im derzeit wichtigsten Rocker-Prozess Deutschlands hat das Landgericht Hagen Urteile gegen die Bandidos-Gründer gesprochen. Sie sind deutlich.

Peter M. und Leslav H., die Gründer der Rockergruppe Bandidos in Deutschland, müssen ins Gefängnis. Sie sind gestern am Landgericht Hagen als Rädelsführer einer kriminellen Vereinigung verurteilt worden. Als eine solche stuften die Richter die Bandidos-Dachorganisation „Federation West Central“ ein, deren führende Köpfe die beiden waren. Im Zweifel, so Richter Bernhard Kuchler, würden bei den Bandidos die eigenen Regeln mehr gelten als die Gesetze.