Aussenansicht

Wirtschaftsstandort Deutschland fehlt es an Know-How

Der Hagener Prof. Marc Eulerich lehrt im Bereich Interne Revision und Corporate Governance an der Universität Duisburg-Essen

Der Hagener Prof. Marc Eulerich lehrt im Bereich Interne Revision und Corporate Governance an der Universität Duisburg-Essen

Foto: Uni Duisburg-Essen

Deutsche Unternehmen haben zu wenig Wissen, um Innovationen voranzutreiben. Schuld daran ist laut Professor Marc Eulerich das Bildungssystem.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

5G-Auktion, Breitband-Internet und Digitalisierung sind nur einige Schlagworte, die die Presse der vergangenen Wochen immer wieder dominieren.

Um den Wirtschaftsstandort Deutschland zukunftsfähig aufzustellen, braucht es notwendige Rahmenbedingungen, aber besonders: Know-how. Und das fehlt.

Deutsche Unternehmen haben vermehrt Probleme, das notwendige Wissen für Innovationen aufzubauen, um die über die Jahre erworbene Spitzenposition in Technologiefragen auch langfristig zu besetzen. Woran das liegt?

Ist Wirtschaftspolitisches Umfeld Schuld?

Wahrscheinlich am Bildungssystem. Wahrscheinlich an der Ausrichtung der Schul- und Studieninhalte. Wahrscheinlich am Umfeld und Selbstverständnis von Mitarbeitern, Schülern, Studenten oder Firmeneigentümer. Wahrscheinlich am wirtschaftspolitischen Umfeld.

Warum waren so viele Mittelständler oder die namhaften DAX-Riesen langfristig erfolgreich? Weil sie viel in Personal und viel in Forschung und Entwicklung investiert haben.

Auch wenn deutsche Unternehmen zwar heute in mehr oder weniger Bereichen noch weltweit führend sind, ist die Frage zu stellen, wodurch sich Deutschland den notwendigen Wissensvorsprung aufbauen kann.

Aus meiner Sicht müssen wir uns auf Bereiche konzentrieren, die viele Jahre für Deutschland selbstverständlich waren: zum Beispiel die Ausbildung und Weiterbildung von bestehendem Personal.

Trend verschlafen

Länder wie Indien stehen heute weltweit für Top-Talente aus dem IT-Umfeld, wohingegen Deutschland entweder diesen Trend verschlafen hat oder nicht sinnvoll umsetzen konnte.

In anderen Ländern ist Technikunterricht und sogar Programmieren ein fester Bestandteil in Schulen und weiterführenden Einrichtungen. Bitte verstehen Sie mich hier richtig: Meine Tochter soll soviel wie möglich die Natur genießen und als Kind Kind sein!

Aber ich frage mich, ob die Lehrpläne und Lehrmethoden wirklich unsere Kinder für Zukunftsthemen sensibilisieren?

Potentielle Lücken in der Bildung

Potentielle Lücken ziehen sich so durch die Bildung hin in die Unternehmen, weshalb zwingend die Entwicklung von integrierten Konzepten zum Aufbau von Wissen in „Trendbereichen“ erforderlich ist.

Warum brüsten sich so viele Menschen in Deutschland mit ihrer Mathematikschwäche? Wäre es nicht schöner, wenn
sich viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit ihren Kompetenzen im IT-Sektor abheben könnten.

Der Autor:

Der Hagener Prof. Marc Eulerich, 37, lehrt und forscht seit 2011 im Bereich Interne Revision und Corporate Governance an der Universität Duisburg-Essen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben