Freizeittipp

Das Landgasthaus Staplack ist eine Perle im Hagener Süden

Das Landgasthaus Staplack ist besonders bei Spaziergängern und Radfahrern beliebt. Der Biergarten hat Stil.

Das Landgasthaus Staplack ist besonders bei Spaziergängern und Radfahrern beliebt. Der Biergarten hat Stil.

Hagen.   Das Landgasthaus Staplack im Hagener Süden ist vor allem bei Spaziergängern und Wanderern beliebt. Seit 24 Jahren führt Ute Goecke den Betrieb.

Die Lage im Hagener Süden ist einfach fantastisch – mitten im Grünen, doch zu Fuß, per Rad oder Auto schnell zu erreichen. Das Landgasthaus Staplack ist vor allem bei Spaziergängern und Wanderern beliebt. Nach einem Fußmarsch in dem schönen Biergarten unter der großen Kastanie im Schatten Platz zu nehmen und erst mal durchzuatmen – das hat was.

Seit 24 Jahren führt Ute Goecke den Traditionsbetrieb. Sie und ihr Team sind stets im Landhausmoden-Stil gekleidet, „das gehört bei uns einfach dazu“, sagt Ute Goecke, die auch auf ihre bodenständige, deutsche Küche stolz ist. „Die Spezialität unseres Restaurants ist hausgemachtes Stielmus mit gebratener Blutwurst und Röstzwiebeln. Wobei im Moment natürlich Grillsaison ist.“

Bis Ende September gibt’s mittwochs ab 18 Uhr im Haus Staplack Feierabendgrillen (15 Euro), „Grillen de luxe“ mit besonderen Fleischsorten heißt es freitags ab 18 Uhr. Der Preis pro Person liegt beim exklusiven Grillabend bei 19,50 Euro. „Bei jedem Wetter wird bei uns gegrillt“, verspricht Ute Goecke und bittet um Reservierung im Vorfeld.

Wintergarten für 60 Gäste

Im Wintergarten können 50 Leute sitzen, „wir sind total wetterunabhängig, wir können auch mehrere Gesellschaften gleichzeitig setzen und bedienen“, versichert die Chefin des Hauses. Im rustikalen Restaurant – Gaststube genannt – finden 80 Gäste Platz und im Biergarten weitere 80. Seit Jahren wird „der Staplack“, wie Stammgäste das gutbürgerliche Restaurant nennen, auch gern für Familien- oder Firmenfeiern genutzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben