Innovationspreis Sauerland

Die besten Idee zur Arbeitswelt von morgen gesucht

Tobias Metten, 1.Vorsitzender von Sauerland-Initiativ, wirbt dafür, sich um den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Innovationspreis Sauerland mit Ideen zur Arbeitswelt von morgen zu bewerben. Bis zum 29. März ist dies noch möglich.

Tobias Metten, 1.Vorsitzender von Sauerland-Initiativ, wirbt dafür, sich um den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Innovationspreis Sauerland mit Ideen zur Arbeitswelt von morgen zu bewerben. Bis zum 29. März ist dies noch möglich.

Foto: Vladimir Wegener

Hagen.   Der Unternehmerverein Sauerland Initiativ prämiert die besten Ideen zur Arbeitswelt von morgen mit dem Innovationspreis und 10.000 Euro.

Das Sauerland ist eine der wirtschafts- und innovationsstärksten Regionen Deutschlands, geprägt durch familiengeführte Traditionsunternehmen, einem enorm starken und zum guten Teil exportorientierten Mittelstand. Die Herausforderungen, diese Position zu behaupten, sind groß. Neben den weltwirtschaftlichen Irrungen und Wirrungen spielen sich strukturelle Veränderungen wie der demographische Wandel und erforderliche Digitalisierung genau vor der eigenen Haustür ab. Der Unternehmerverein Sauerland Initiativ prämiert deshalb in diesem Jahr die besten Lösungen für zukunftsorientierte Arbeitswelten mit dem mit 10.000 Euro dotierten „Innovationspreis Sauerland“, den die Vereinigung alle zwei Jahre in der Region vergibt.

„Mit dem Innovationspreis Sauerland 2018 honorieren wir ganzheitlich gedachte, innovative Strategien und Prozesse, die ein optimales Zusammenspiel von Mensch, Technik und Raum begünstigen“, sagt Tobias Metten, Vorsitzender von „Sauerland Initiativ“.

Gesucht sind also Unternehmen und Unternehmer aus der Region, die Organisationsstrukturen und starre Arbeitszeitmodelle überdenken und in Sachen Mitarbeiter-Akquisition, Nachwuchsförderung sowie Aus- und Weiterbildung neue Wege gehen und beispielgebend sind, um die Wirtschaftsregion konkurrenzfähig zu halten.

Preiswürdig sind Projekte aus allen gesellschaftlich und wirtschaftlich relevanten Bereichen. Auch innovative Ideen zur Gewinnung, aber auch Bindung von Fachkräften kommen für eine Auszeichnung mit dem Innovationspreis in Frage.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handwerk, Gewerbe, unternehmerisch handelnde Vereinigungen und Initiativen, aber auch Einzelpersonen oder Personengruppen, die mit ihren Projekten neue Impulse für die positive Weiterentwicklung der Region im Sinne des Ausschreibungsthemas gegeben haben oder Konzepte dafür vorweisen können.

Die Unternehmervereinigung Sauerland Initiativ hat sich zur Aufgabe gemacht, das Image des Sauerlandes zu verbessern, etwa mit dem großen Buchprojekt „Sauerlandität“, das Ende vergangenen Jahres vorgestellt wurde und in dem verschiedenste Autoren die Vielfalt der Region durch Geschichten mit persönlicher Note widerspiegeln.

Seit 2014 wird der Innovationspreis jeweils zu einem besonderen Thema vergeben. Erster Hauptpreisträger war die UTK Solution GmbH aus Lüdenscheid für das Projekt „KISS – Verpackungs-, Sterilisations- und Transportsystem für medizinische Implantate“. 2016 ging die begehrte Trophäe an das Ingenieurbüro Wiggenbrock aus Brilon für das Projekt „Infrastrukturvorplanung von Glasfasernetzen“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben