WP-Adventskonzert

Fröhlich-besinnlich: Hier hören Sie das WP-Adventskonzert

| Lesedauer: 3 Minuten
Das Weihnachtskonzert der Westfalenpost

Das Weihnachtskonzert der Westfalenpost

Das Ensemble "Die Salonlöwen" spielt ein weihnachtliches Konzert für die Leserinnen und Leser der WP.

Video: FUNKE Foto & Video
Beschreibung anzeigen

Hagen.  Die Salonlöwen spielen wieder das digitale Adventskonzert der Westfalenpost und bringen Weihnachtsstimmung ins Wohnzimmer.

Die Vorfreude war schon groß, jetzt ist es zu hören: Die Salonlöwen stimmen beim WP-Adventskonzert unsere Leser wieder mit beschwingten Melodien und besinnlichen Liedern auf Weihnachten ein. Das Weihnachtskonzert ist digital. Wir bringen damit Weihnachtsstimmung in jedes Wohnzimmer. Da es sich nunmehr um das dritte Adventskonzert unserer Redaktion handelt, darf man schon von einer kleinen festlichen Tradition sprechen.

Mit Musik gegen die Sorgen

Die Idee zum WP-Adventskonzert wurde von Chefredakteur Dr. Jost Lübben mitten im ersten Corona-Winter geboren. Lübben wollte den Menschen mit dem digitalen Konzert ein wenig Trost und Freude in schwieriger Zeit schenken. Der Erfolg war so überwältigend groß, dass wir auch im folgenden Jahr ein digitales Adventskonzert angeboten haben. Und dieses Jahr? Die Konzertsäle sind wieder geöffnet. Braucht man da noch ein digitales Angebot? „Die Sorgen sind nicht weniger geworden, im Gegenteil“, bilanziert Jost Lübben. „Uns geht es darum, ein Zeichen der Wärme und der Verbundenheit zu setzen. Daher möchten wir als Zeitung dazu beitragen, dass man seine Angst und seinen Kummer eine Stunde lang mit guter, fröhlicher und besinnlicher Musik vergessen kann.“ Denn eine zeitgemäße Zeitung ist mehr als nur ein Lieferant von Nachrichten. Jost Lübben: „Die Zeitung bringt die Menschen in einer Region zusammen, sie stiftet Gemeinschaft - und was eignet sich dafür besser als die Musik?“

Die Hagener Salonlöwen freuen sich schon darauf, wieder für die Leser und alle Interessierten zu spielen. Die sechs Salonlöwen sind Musiker des Philharmonischen Orchesters Hagen und machen in ihrer Freizeit gemeinsam Salonmusik. Diese hohe Kunst des Musizierens ist ein wenig in Vergessenheit geraten. Dabei kommt es darauf an, klassische Werke, Unterhaltungsmusik und volkstümliche Klänge mit besonderem rhythmischem Schwung anzustimmen und die Grenzen der einzelnen Gattungen zu überwinden.

Walzer und Weihnachtslieder

Beim WP-Adventskonzert erklingen stimmungsvolle Kaffeehausmusik, aber auch raffinierte Bearbeitungen von Pophits. Und natürlich sind traditionelle Advents- und Weihnachtslieder zu hören. Ein Stück, sozusagen das Bonusstück, haben unsere Leserinnen und Leser bereits ausgewählt. Es ist im vergangenen Jahr derart gut angekommen, dass uns vielfache Bitten erreicht haben, dieses besondere Werk doch noch einmal zu spielen. Es handelt sich um den Walzer Nr. 2 von Dmitri Schostakowitsch in der Bearbeitung für Saxophon, Geigen, Cello, Kontrabass und Klavier.

„Uns ist wichtig, dass das Programm zwar genauso viel Schwung und Wärme enthält wie im vergangenen Jahr, sich aber nicht wiederholt, und dass der vorweihnachtliche Charakter erhalten bleibt“, beschreibt Klarinettist Alexander Schwalb die Herausforderung. Die Hörer dürfen sich auf Walzer freuen, aber auch auf Arrangements von zwei Abba-Songs und auf ein Potpourri aus 16 traditionellen Weihnachtsliedern. Die Besetzung mit Klarinette/Saxophon, Violine Direktion, Violine Obligat, Cello, Kontrabass und Klavier ermöglicht Alexander Schwalb, Werner Köhn, Lucjan Mikolajczyk, Rüdiger Brandt, Hubert Otten und Steffen Müller-Gabriel einen großen Farbenreichtum bei den Arrangements. An die Könnerschaft und mitreißende Spielfreude, den Swing und die unverkrampfte Virtuosität der sechs Löwen erinnern sich die Hörer der Adventskonzerte 2019 und 2020 bis heute gerne. Die sechs Musiker sind in der ganzen Region bekannt für ihren Einfallsreichtum und die von Herzen kommende Musikalität ihres Spiels.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sauer- und Siegerland