Einschulung

Einschulung: Last-Minute-Tipps für Eltern

Am kommenden Donnerstag startet für viele ABC-Schützen der erste Schultag. Damit an diesem Tag alles reibungslos verläuft, sind viele Eltern bereits in Hektik.

Am kommenden Donnerstag startet für viele ABC-Schützen der erste Schultag. Damit an diesem Tag alles reibungslos verläuft, sind viele Eltern bereits in Hektik.

Foto: imago stock / imago/allOver-MEV

Hagen.  Zahlreiche i-Dötze werden kommenden Donnerstag eingeschult. In den Geschäften herrscht Ausnahmezustand. Fünf Empfehlungen für Kurzentschlossene.

Buntstifte, Zeichenblöcke, Hefte – kariert, liniert oder blank landen in den Körben einiger Kunden der Müllerfiliale in Hagen. Kinder laufen lachend durch die Gänge. Mütter und Väter arbeiten hektisch Listen ab. Mitarbeiter in quietschgelben Westen helfen ihnen dabei. Denn kommenden Mittwoch geht die Schule wieder los. Am Donnerstag ist Einschulung. Höchste Zeit also, die nötigen Materialien noch vor dem Schulstart zu besorgen. Ausnahmezustand in den Läden. Stress? „Heute ist es noch verhältnismäßig ruhig. Stressig wird es erst nächste Woche Dienstag“, sagt Heike Wollgramm, stellvertretende Filialleiterin in Hagen. Wir haben fünf Tipps für Last-Minute-Shopper.

1. Nicht den teuersten Ranzen nehmen: Einer Umfrage des Deutschen Handelsverbands nach werden in diesem Jahr bundesweit rund 580 Millionen Euro für die Einschulung ausgegeben. Allein für die Schulausstattung sollen demnach Familienangehörige im Durchschnitt 181 Euro zahlen. Klingt viel, doch bei näherer Betrachtung kann allein ein Schulranzen mehr als 200 Euro kosten. Dabei rät Dr. Jan-Claudius Becker, Chefarzt der Kinderklinik im Allgemeinen Krankenhaus Hagen, nicht unbedingt den teuersten Tornister zu kaufen. „Es gibt auch günstige Exemplare, die der TÜV-Norm entsprechen und gut für das Kind sind.“ Teure Tornister hingegen seien oftmals nur ein Statussymbol. „Ich glaube auch nicht, dass Eltern ihren Kindern mit einem 300 Euro teuren Ranzen einen Gefallen tun“, so der Chefarzt, der selbst drei Kinder hat und weiß, worauf es beim Kauf ankommt. „Nicht der Preis entscheidet über die Qualität. Man sollte darauf achten, dass die Ranzen geprüft wurden.“

2. Auf das Gewicht achten: Auch Familie Soultan aus Hagen ist auf der Suche nach dem richtigen Schulranzen. „Er sollte auf jeden Fall nicht zu schwer sein und gut sitzen“, verrät der Vater. Schnell wurde der passende Ranzen gefunden. Schwarz mit grünem Muster. „Es ist wichtig, dass die Kinder in den Kauf mit eingebunden werden und den Tornister anprobieren“, rät Dr. Becker. Er sollte möglichst eng und bequem am Rücken liegen. Zudem sollte er nicht breiter als die Schultern des Kindes sein und nicht zu schwer bepackt werden. „Senkt das Kind den Kopf nach vorn ab, ist dies meist ein Zeichen, dass der Tornister zu schwer ist.“ Er appelliert an die Eltern, den Ranzen stets am Vorabend zu packen und darauf zu achten, dass nicht unnötiges Schulmaterial mitgetragen wird.

3. Wünsche der Schulen beachten: Zurück zur Materialsuche: Bleistifte, Heft Größe 26 und Wassermalfarbe – Pelikan steht auf dem Zettel einer anderen Mutter. „Wir versuchen immer nach passenden Angeboten für die Familien zu schauen, aber wenn ausdrücklich Pelikan auf der Liste steht, empfehlen wir auch diese zu nehmen“, sagt Heike Wollgramm. Sie ist einer der gelben Helferinnen im Müller-Geschäft. „Viele Schulen legen darauf Wert, dass jedes Kind mit derselben Qualität arbeiten kann, um gleich bewertet zu werden.“ Daher sei es wichtig, die genauen Angaben der Schulen zu beachten.

4. Angebote wahrnehmen: Im Schnitt werden in diesem Jahr laut Umfrage des Deutschen Handelsverbands 47 Euro für Schreibwaren ausgegeben. Viele Schreibwarenläden werben mit diversen Angeboten: Tintenpatronen, 100 Stück für gerade einmal zwei Euro, Buntstifte um die Hälfte reduziert. Schnäppchen gibt es auch im Mc Paper in Hagen. „Natürlich können Eltern viel Geld für die Schulausrüstung zahlen. Aber das geht auch günstiger, wenn man die Angebote wahrnimmt“, sagt die Verkäuferin vor Ort. Neben Schreibwarengeschäften bieten auch diverse Discounter, beispielsweise Tedi, Hefte und Co. in Jumbo-Paketen an.

5. Geschenk-Ideen zur Einschulung: Dinge, die das Lernen verschönern: Bianka Schulz vom Hagener Spielwarengeschäft Schaukelpferd weiß, welche Geschenke zur Einschulung sinnvoll sind. „Globusse und Lernspiele mit dem Tiptoi, einem interaktiven Stift, sind derzeit beliebt. Durch das Antippen mit dem Tiptoi werden Zusatzinformationen angezeigt“, sagt sie. Aber auch Spiele rund um das Thema Uhrzeit seien sinnvoll. „Die Uhrzeit ist für die Schüler ein wichtiges Thema. Nicht jedes Kind beherrscht das zu Beginn.“ So sei auch eine bunte Kinderuhr ein schönes Geschenk. Weitere Lernspiele, beispielsweise Schreib- und Rechenspiele, seien ebenfalls beliebt. Und ein wahrer Klassiker feiert in diesem Jahr Comeback: „Wand- und Stehtafeln sind wieder stark im Kommen.“

Das Lernen verschönern sollen auch die vielen bunten Stifte, die in der Müllerfiliale über den Kassenscanner gezogen werden. Schnell wird alles in den Schulranzen verstaut. Der Junge der Familie Soultan freut sich bereits auf den ersten Schultag. Mit einem Lachen auf den Lippen greift er nach seinem Tornister. „Wichtig ist übrigens auch, dass man motiviert ist“, ruft er und geht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben