Freizeittipp

Im Restaurant „Alte Schule“ sitzen die Gäste freiwillig nach

Seit 2008 gibt es das Hotel/Restaurant „Alte Schule" in Bad Berleburg. Ein Ort, der einlädt, sich an alte Schulzeiten zu erinnern.

Seit 2008 gibt es das Hotel/Restaurant „Alte Schule" in Bad Berleburg. Ein Ort, der einlädt, sich an alte Schulzeiten zu erinnern.

Foto: Stefan Wendt

Bad Berleburg.   Wo früher Jungen und Mädchen in Bad Berleburg die Schulbank drückten, lädt heute eine feine regionale Küche zum Essen sein.

Gastgeberin Silvia Köster-Benkendorf hat mit Schule kein Problem. „Warum auch? Ich bin als Kind immer gerne hingegangen.“ Heute ist die 39-jährige Hotelfachfrau im Hotel und Restaurant „Alte Schule“ in Bad Berleburg zu Hause.

Wo früher Mädchen und Jungen die Schulbank drückten, schlechte und gute Noten bekamen und sich die eine oder andere Standpauke anhören mussten, lassen sich heute die Gäste die Gänsebrust schmecken: mit Speckknödel, Apfelrotkohl und Preiselbeeren-Orangen-Soße. „Im November geht die Gans immer gut“, weiß Ehemann Andreas Benkendorf. Dahinter folgt in der Hitliste mit leichtem Abstand das Hirschgulasch. Renner auf der Speisekarte aber bleibt, das ist ein offenes Geheimnis, das Wittgensteiner Krüstchen.

Die Gerichte der regional geprägten Küche schmecken in dem urigem Restaurant mit seinen mächtigen Eichenbalken und der wohligen Wärme, die der offene Kamin verströmt, noch mal so gut.

In der dunklen und ungemütlichen Jahreszeit liefert die „Alte Schule“ genau die Atmosphäre, nach der sich der Gast sehnt. Sie verleitet geradezu zum freiwilligen Nachsitzen. So ganz anders als in der Schulzeit vor anno dazumal.

Keine Frage also, dass die Plätze im Restaurant begehrt sind. Silvia Köster-Benkendorf empfiehlt daher, „auf jeden Fall vorher einen Tisch zu reservieren.“ Und es verwundert nicht, dass Anekdoten aus der eigenen Schulzeit beim Essen ein besonders beliebtes Thema sind. Der Satz fängt in der Regel so an: „Weißt Du noch...?“

  • Preis/Leistung: Keine überzogenen Preise. Alles im grünen Bereich. Es passt. Keine Ausreißer nach oben.
  • Qualität: Gute Noten für Frische und Qualität auf dem Teller. Es gibt nichts zu mäkeln. Wer sucht, findet nichts.
  • Ambiente: Gemütlich und urig. In der dunklen Jahreszeit der richtige Ort, es sich für eine Zeit lang beim Essen gut gehen zu lassen.
  • Service: Nicht überkandidelt. Perfekt unaufgeregt. Um eine Schulnote zu geben: 2+
  • Info: Restaurant „Alte Schule“, Goetheplatz 1, 57319 Bad Berleburg, 02751/9204780, Mo/Di/Mi/Fr ab 17 Uhr, Sa ab 14 Uhr, So ab 12 Uhr

www.hotel-alteschule.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben