Im Baumhaus den weiten Blick über den Sorpesee genießen

Die Baumhäuser am Sorpesee in Sundern.

Die Baumhäuser am Sorpesee in Sundern.

Foto: WP

Sundern.  Im Landscheider Nordic Ferienpark fühlen sich die Besucher wie in Skandinavien. 2018 kommen weitere Finntalos hinzu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Leben mit Bäumen, das wünschen sich viele naturverbundene Menschen. Ein Leben in Bäumen, das ermöglicht die Sorpesee GmbH im Sunderner Ortsteil Langscheid. Erster Anlaufpunkt für Gäste ist der Nordic Ferienpark, früher ein normaler Campingplatz. Inzwischen hat der Platz nach einem über ein Jahrzehnt dauernden Umbau sein Gesicht gewandelt.

Begonnen hat alles mit Schwedenhäusern. Sie liegen in einer Reihe gestaffelt, mit gutem Blick auf die Wasserfläche. Die direkt am See liegende erste Hütte ist vor allem bei Anglern sehr beliebt, weil dort direkt ins Boot steigen und dem Hobby frönen kann. Erweitert wurde der Platz dann in den folgenden Jahren um sogenannte Finntalos, die vier bis sechs Menschen Platz bieten.

Weiter Blick über den Sorpesee

Dazu sind interessante Übernachtungsmöglichkeiten gekommen: Ein großes Fass, beliebt bei Radwanderern, und auch drei Indianer-Tipi. Seit 2015 ergänzen zwei Baumhäuser im benachbarten Wäldchen den Nordic Ferienpark. Über eine Leiter erreicht man das mit allem Komfort ausgestattete Häuschen, die kleine Terrasse bietet einen weiten Blick über den Sorpesee.

Im benachbarten „Meilenweit“, wo die Buchungen für die Gebäude und Plätze der Sorpesee GmbH getätigt werden können, ist nun auch eine Gastronomie, die zwei Möglichkeiten lässt: Selber kochen oder Platznehmen im Restaurant.

  • Preis/Leistung: Die Übernachtung im Baumhaus am Sorpeufer ist etwas ganz Besonderes. Daher sind die gehobene Preise gerechtfertigt.
  • Qualität: Alle Annehmlichkeiten, die es in anderen Ferienhäusern gibt, sind in Nils und Clara auch vorhanden. Die Häuser wurden 2015 gebaut.
  • Ambiente: Mitten im Wald, den riesigen See vor der Tür. Wer da nicht ins Träumen kommt, dem kann nicht geholfen werden.
  • Service: Wer sich selbst verpflegt, der muss einige Meter vom nächsten Parkplatz die Nahrungsmittel zum Haus und die Leiter hinauftragen.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben