Heißluftballone

Heißluftballone schweben über Westfalen

Die neueste Kreation am Heißluftballon-Himmel: Cheers - ein 30 Meter großer Ballon mit Biertulpen auf einem Tablett.

Die neueste Kreation am Heißluftballon-Himmel: Cheers - ein 30 Meter großer Ballon mit Biertulpen auf einem Tablett.

Foto: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Services

Warstein.  Die Warsteiner Montgolfiade fällt zwar aus, doch vom 10. bis 13. September werden bei einem Sportwettbewerb Heißluftballone aufsteigen.

Auch wenn der Zuschauermagnet Montgolfiade in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer fällt, können die Menschen in Westfalen dennoch ab Donnerstag, 10. September, Heißluftballone am Himmel bewundern. Wenn das Wetter mitspielt. Denn bei der Warsteiner Balloon Challenge vom 10. bis 13. September – eine reine Wettbewerbsveranstaltung ohne Zuschauer am Festivalgelände, Night-Glow oder Party – sollen gut 30 Ballone aufsteigen.

Eine reine Sportveranstaltung

An der reinen Sportveranstaltung nimmt die Crème de la Crème der deutschen Heißluftballon-Szene teil, darunter ehemalige Welt- und Europameister sowie drei Piloten der Nationalmannschaft. Die Ballon-Teams (jeweils maximal vier Personen pro Crew) müssen bei Wettbewerben verschiedene Aufgaben erledigen. Unter anderem werden sie versuchen, ein vorgegebenes Ziel möglichst genau zu erreichen.

Die Warsteiner Balloon Challenge wurde ins Leben gerufen, nachdem die WIM (Warsteiner Internationale Montgolfiade) in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Die 30. Auflage des bekannten Events soll vom 3. bis 11. September 2021 nachgeholt werden.

Zur Jungfernfahrt gestartet

Zur Einstimmung auf die Jubiläums-Veranstaltung startete das neueste Werk von Heißluftballon-Designern in dieser Woche seine Jungfernfahrt: sechs riesige Warsteiner Biertulpen auf einem Tablett, 30 Meter groß, 369 Kilo schwer und auf den Namen „Cheers“ getauft. Ein echter Hingucker unter den Himmelsgiganten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben