Blaulicht

Iserlohn: 19-jähriger driftet unter Jubel durch Kreisverkehr

Am Donnerstagabend ist ein 19-jähriger driftend durch einen Kreisverkehr in Iserlohn gefahren.

Am Donnerstagabend ist ein 19-jähriger driftend durch einen Kreisverkehr in Iserlohn gefahren.

Foto: Jörg Schimmel / FFS

Iserlohn.  Ein 19 Jahre alter Fahranfänger ist in Iserlohn mit einem Auto mehrfach durch einen Kreisverkehr gedriftet, begleitet von Jubel und Applaus.

Aufmerksamkeitswirksam und begleitet von Handykameras ist ein 19-jähriger Fahranfänger gestern durch einen Iserlohner Kreisverkehr gedriftet. Donnerstagabend gegen 19 Uhr ist er unter Jubel und Klatschen von Zuschauern bei hoher Geschwindigkeit etwa zehn Minuten lang mit einem 3er BMW durch den Kreisverkehr gefahren.

Zeugen berichten, das Auto habe sich teilweise durch hartes Bremsen um die eigene Achse gedreht und sei mehrfach entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung durch den Kreisverkehr gefahren. Obwohl sich auch andere Fahrzeuge in dem Kreisverkehr befunden haben, sei nichts Schlimmeres passiert.

Führerschein und PKW wurden einbehalten

Mehrere Zeugen hätten die Polizei gerufen, die den Verdächtigen und neun weitere Menschen in der Nähe des Kreisverkehrs vorfand. Der junge Fahrer räumte die Aktion noch vor Ort ein, daraufhin wurden sein Führerschein sowie der BMW sichergestellt.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, seien die Beweise eindeutig gewesen. „Auf dem Smartphone eines Iserlohners, der während der Aktion jubelnd am Straßenrand stand, fanden die Polizisten ein Video, das die Situation dokumentiert“, erklärte die Polizei. Nun laufen die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie eines verbotenen Autorennens.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben