Corona

Kreis Soest: Noch kein Anlass für flächendeckende Tests

Eva Irrgang, Landrätin des Kreises Soest.

Eva Irrgang, Landrätin des Kreises Soest.

Foto: Mathias Keller / WP Warstein

Soest.  Corona kommt näher. Doch Eva Irrgang, Landrätin des Kreises Soest, sieht noch keinen Anlass für flächendeckende Tests.

Tausende Menschen dürften täglich zwischen den Kreisen Soest und Gütersloh pendeln. 154 Tönnies-Mitarbeiter leben nach derzeitigem Stand im Kreis Soest, die meisten von ihnen in Lippstadt und Geseke. Viele Testergebnisse stehen noch aus. Das sagte Landrätin Eva Irrgang (CDU) auf unsere Fragen zur neuen Entwicklung.

Sehen Sie die Gefahr, dass die Infektionszahlen im Kreis Soest steigen, weil das Virus sich aus dem Nachbarkreis Gütersloh ausbreiten könnte?

Eva Irrgang: Die Gefahr besteht natürlich. Deshalb sind wir auch sehr aufmerksam. Die Zahlen im Kreis Soest haben aber zum Glück nicht die Dimensionen der Nachbarkreise Gütersloh und Warendorf. Nichtsdestoweniger tun wir alles, um die Infektionsketten zu unterbrechen.

Welche Vorkehrungen treffen Sie, um eine mögliche Ausbreitung zu verhindern? Sind besondere Maßnahmen geplant?

Wir haben seit der vergangenen Woche mehrmals der Lage angepasste Allgemeinverfügungen erlassen, die Tönnies-Mitarbeiter und ihre Angehörigen oder Personen, mit denen sie in häuslicher Gemeinschaft leben, verpflichten, sich in Quarantäne zu begeben. Unser Gesundheitsamt arbeitet mit den kommunalen Ordnungsämtern unserer 14 Städte und Gemeinden eng zusammen, um die Vorgaben vor Ort tatsächlich umzusetzen, aber auch um die Betreuung, Begleitung und Versorgung der Betroffenen zu gewährleisten. Unser Krisenstab bewertet die Lage täglich neu. Durch organisatorische und personelle Maßnahmen haben wir unser Gesundheitsamt in die Lage versetzt, jederzeit kurzfristig auf neue Herausforderungen und die Dynamik der Ereignisse reagieren zu können.

Werden Sie die Zahl der Tests erhöhen?

Tests sind immer nur eine Momentaufnahme. Sie können auch eine trügerische Sicherheit vermitteln. Insofern testen wir stets anlassbezogen. Gibt es Symptome, andere Verdachtsmomente oder Vorfälle, die es nahelegen, genauer hinzuschauen? Angesichts der weiter niedrigen Fallzahlen im Kreis Soest gibt es derzeit keinen Anlass für flächendeckende Tests.

Sehen Sie sich von der Landesregierung gut unterstützt?

Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit Landesregierung, Ministerium und Bezirksregierung. Dieser ständige Austausch hat sich in den vergangenen Monaten bewährt. Froh sind wir auch darüber, dass von extern eine personelle Unterstützung gewährleistet wird, zum Beispiel über den Medizinischen Dienst der Krankenkassen.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben