LANDGERICHT ARNSBERG

Neun Jahre für brutale Überfälle

Das Balver Ehepaar Bozena und Roman G. wurde im Frühjahr 2016 überfallen, niedergeschlagen und gefesselt. Vor Gericht sagten die beiden Opfer, dass sie noch heute unter den Folgen der Tat leiden.

Das Balver Ehepaar Bozena und Roman G. wurde im Frühjahr 2016 überfallen, niedergeschlagen und gefesselt. Vor Gericht sagten die beiden Opfer, dass sie noch heute unter den Folgen der Tat leiden.

Foto: Jürgen Overkott / WP

Arnsberg/Balve.  Ein Balver Ehepaar und ein Essener wurden 2016 brutal überfallen. Jetzt wurde ein Pole vor dem Landgericht Arnsberg verurteilt.

Ein 40 Jahre alter Pole ist wegen zwei brutaler Überfälle in Balve und Essen am Donnerstag vom Landgericht Arnsberg zu neun Jahren Haft verurteilt worden.

Der Pole hatte im Februar 2016 gemeinsam mit einem bereits verurteilten Landmann ein Ehepaar in Balve morgens in dessen Wohnung überfallen, niedergeschlagen und gefesselt. Außerdem verletzte er seine Opfer mit Pfefferspray. Die beiden Täter erbeuteten unter anderem insgesamt 3500 Euro in bar. Das Geld diente zur Finanzierung der Drogensucht der Täter sowie der Partnerin des Komplizen. Die Frau hatte den beiden Männern den Tipp gegeben, dass bei ihren ehemaligen Schwiegereltern Geld zu finden sei.

Wenig später überfielen die beiden Drogensüchtigen einen Bekannten in Essen. Der Angeklagte verletzte ihn mit einem Ast so schwer, dass er Hirnblutungen erlitt. Das Opfer wurde gefesselt und in seiner Wohnung eingeschlossen. Das Duo erbeutete Betäubungsmittel.

Der Angeklagte war im Frühjahr von der polnischen Justiz nach Deutschland überstellt worden. Seither war er in Untersuchungshaft. Während seiner Freiheitsstrafe soll der Pole einen Entzug machen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben