Wohnmobil

Polizisten retten Hund – Besitzer wirft ihnen Diebstahl vor

Polizeibeamte sitzen mit einem geretteten Hund im Polizeiauto. Sie hatten das Tier aus einem heißen Wohnmobil in Meinerzhagen befreit.

Polizeibeamte sitzen mit einem geretteten Hund im Polizeiauto. Sie hatten das Tier aus einem heißen Wohnmobil in Meinerzhagen befreit.

Foto: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / dpa

Meinerzhagen.  Ein Hundebesitzer sein Tier bei 30 Grad im Wohnwagen zurückgelassen. Polizisten befreiten den Hund. Dem Halter gefiel das gar nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizisten haben im Märkischen Kreis einen Hund aus einem heißen Wohnmobil gerettet und damit den Ärger des uneinsichtigen Besitzers auf sich gezogen. Der Mann hatte das Tier bei 30 Grad Außentemperatur nahe Meinerzhagen in einem Wohnwagen auf einem Autobahnrastplatz an der Autobahn 45 zurückgelassen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Dazu veröffentlichte sie ein Foto, das den Hund zwischen seinen Rettern im Einsatzwagen zeigt. Den Besitzer erwartet eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Polizisten retten hechelnden Hund aus heißem Wohnwagen

Die Polizisten hatten den Hund am Dienstag stark hechelnd und apathisch vorgefunden. Das Tier habe trotz eines gekippten Dachfensters und eines Schälchens mit Wasser stark unter der Hitze gelitten, hieß es. Die Beamten öffneten ein Fenster des Wohnwagens, befreiten den Hund und brachten ihn zur Wache. Dort meldete sich kurz darauf der 64-jährige Besitzer - und beschuldigte die Polizisten, seinen Hund gestohlen zu haben.

Die Polizei weist immer wieder darauf hin, dass Tiere nicht in geschlossenen Fahrzeugen zurückgelassen werden sollen. In Jülich starb im April ein Hund in einem überhitzen Auto. Der Halter hatte zuvor einen Zettel im Wagen hinterlassen, dass es dem Tier gut gehe. Auch wer mit Hunden verreist, sollte Staus vermeiden, um den Tieren Stress zu ersparen. Zu einem tragischen Vorfall kam es vor wenigen Tagen in Aachen, als ein Hund zunächst aus einem aufgeheiztem Auto gerettet, dann jedoch überfahren wurde. (dpa/mein)

Ergänzung vom 27. August 2019: Die Tierrechtsorganisation Peta hat die Kreispolizei in Iserlohn für die Rettung des Hundes aus dem überhitzten Wohnwagen gelobt und als "Helden der Tiere" ausgezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben