Langzeitprojekt

Priester und Journalistin – Ein ungleiches Paar für ein Jahr

Münster/Menden.   Für das Projekt „Valerie und der Priester“ hat eine kirchenferne, linke Journalistin ein Jahr lang einen Kaplan begleitet. Ein Streitgespräch.

Kann das gut gehen? Eine angeblich linke, feministische und kirchenferne Journalistin begleitet ein Jahr lang einen katholischen Geistlichen durch seinen Alltag und berichtet von ihren Erlebnissen in einem Internet-Blog („Valerie und der Priester“).

Die Skepsis war groß, als vor zwölf Monaten das Projekt der Deutschen Bischofskonferenz startete. Soeben ist es beendet worden – und nicht nur der Münsteraner Bischof Felix Genn lobte das Experiment als einen „wertvollen Beitrag zur Stärkung und Wahrnehmung des Priesterbildes“.

Auch die Hauptdarsteller – die Berlinerin Valerie Schönian (26) und Franziskus von Boesleager (39), gebürtiger Mendener und Kaplan in Münster – sprechen von einem lohnenden Jahr. Ihre Ansichten über Gott und die Welt könnten dennoch konträrer kaum sein.

Mehr zum Thema
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik