Fußball

Frederike Kempe köpft Bayer Leverkusen zurück in Bundesliga

Jubel pur: Frederike Kempe nach ihrem Siegtreffer.

Foto: Christof Koepsel/Getty Images

Jubel pur: Frederike Kempe nach ihrem Siegtreffer. Foto: Christof Koepsel/Getty Images

Leverkusen.   Frederike Kempe hielt Bayer Leverkusen nach dem Abstieg die Treue – und durfte jetzt jubeln. Was die Meschederin zum Bundesliga-Aufstieg sagt.

Jubelschreie, ausgiebige Sektduschen und ausgelassenes Rudel-Hüpfen – dafür war sie verantwortlich. „Ich schieße nicht so häufig Tore – dass ich nun das entscheidende gemacht habe, ist unglaublich cool, einfach überwältigend“, sagte Frederike Kempe. Das Kopfballtor der aus Meschede stammenden Fußballerin in der 92. Minute zum 2:1 gegen den SC Freiburg II war für ihren Klub Bayer Leverkusen schließlich nicht nur der Siegtreffer. Kempe machte damit Bayers direkte Rückkehr in die Bundesliga zwei Spieltage vor dem Saisonende perfekt.

Weil Tabellenführer 1899 Hoffenheim II ebenso wenig aufsteigen darf wie der zweitplatzierte FC Bayern II, kehren Kempe, die Siegerländerin Lena Sophie Uebach und Co. ein Jahr nach dem Abstieg direkt zurück in die Erstklassigkeit. „Das war keine einfache Saison, wir haben uns öfter schwer getan, uns am Ende trotzdem nicht hängen lassen“, sagte die 21-jährige Kempe. Und: „Der Druck fällt ab – die letzten beiden Spiele können wir nun genießen.”

Freie Tage als Belohnung

Eine offizielle Aufstiegsfeier ist erst am Saisonende geplant. „Heute feiern die Mädels unter sich – das sollen sie auch, sie haben es sich verdient. Jetzt gibt’s erstmal ein paar Tage frei“, erklärte Leverkusens Trainerin Verena Hagedorn.

Kempe hatte trotz des Abstiegs ihren Vertrag im vergangenen Sommer um ein Jahr bis 2018 verlängert. Das lag allerdings nicht nur an der vorhandenen sportlichen Perspektive. Kempe studiert in Köln Sportmanagement und Sportkommunikation. „Das Studium dauert noch ungefähr zwei Jahre und ich möchte es unbedingt in Köln beenden“, sagte sie damals.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik