Eishockey

Rob Daum ist neuer Trainer der Iserlohn Roosters

Neuer Trainer der Iserlohn Roosters: Rob Daum.

Foto: imago

Neuer Trainer der Iserlohn Roosters: Rob Daum. Foto: imago

Iserlohn.   Die Iserlohn Roosters haben einen neuen Cheftrainer. Das bestätigte der Klub aus der DEL. Wann Rob Daum am Seilersee übernimmt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rob Daum ist neuer Cheftrainer der Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga. Der 59-jährige Kanadier arbeitete zuletzt sechs Jahre lang in der österreichischen EBEL bei den Black Wings Linz. Daum unterschrieb bei den Roosters vorerst einen Vertrag bis zum Saisonende. „Danach sehen wir weiter“, erklärte Roosters-Manager Karsten Mende im Gespräch mit dieser Zeiung.

Der Nachfolger des am vergangenen Dienstag beurlaubten Jari Pasanen wird am Sonntag in Iserlohn eintreffen und die Mannschaft am Montag erstmals kennenlernen. Beim Auswärtsspiel an diesem Freitag in Mannheim und beim Heimspiel am Sonntag gegen die Straubing Tigers betreut Co-Trainer Jamie Bartman die Roosters. Er wird unterstützt von Mende und von Christian Hommel.

Daum Mendes erste Wahl

„Robs Trainerlaufbahn habe ich in den letzten Jahren immer am Rande mitverfolgt, oft Positives über ihn gehört. Als wir uns jetzt auf dem Markt umgeschaut haben, war er der erste Coach, den wir aufgrund seiner Erfahrung kontaktiert haben. Ich bin sehr froh, dass wir uns auf eine Zusammenarbeit verständigen konnten“, sagte Karsten Mende, Manager der Iserlohn Roosters.

Nach seinem Sportstudium an der Universität von Alberta und seiner Zeit im Universitäts-Hockeyteam entschied sich Daum früh für eine Trainerkarriere. Die begann in der Juniorenliga von Alberta, führte ihn ab 1986 in die Saskatchewan Junior Hockey League, bevor er als Co-Trainer und Cheftrainer seine ersten Schritte in der Western Hockey League, einer der besten nordamerikanischen Ausbildungsligen, machte.

Daum zuletzt in Linz

1995 führte ihn sein Weg an seine alte Alma Mater. 10 Jahre war er als Cheftrainer der Universität von Alberta engagiert, wurde fünf Mal Trainer des Jahres, holte einmal den Titel in der Universitätsliga CIS, bevor er als Coach seinen ersten Vertrag bei einem Profiverein unterzeichnete. Zwei Jahre stand er für die Houston Aeros als Cheftrainer an der Bande, ging dann ein Jahr als Assistenzcoach zum NHL-Club nach Edmonton. Nach zwei weiteren Jahren in Springfield (AHL) und einem Jahr als Berater beim AlbertaCup entschied sich Daum für sein erstes Europa-Engagement.

2011 wechselte er nach Linz in die österreichische Erste Bank Liga, wo er bis März diesen Jahres unter Vertrag stand. Mit dem EHC wurde er Österreichischer Meister, qualifizierte sich regelmäßig für die Playoffs und gehörte als Assistenztrainer zum Stab der österreichischen Nationalmannschaft, u.a. bei Weltmeisterschaften und den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotchi.

Daum: „Empfinde mich als Lehrer“

Rob Daum selbst freut sich auf seine neue Aufgabe am Seilersee. „Ich empfinde mich selbst als Lehrer. Ich bin ein Freund von Details, mag es vorbereitet zu sein. Und ich liebe es aggressiv spielende, hart arbeitende Mannschaften zu trainieren. Aber jetzt gilt es erst einmal, das Team kennen zu lernen, und dann wird sich unser gemeinsamer Weg weisen“, sagte Daum. Der neue Headcoach wird zunächst allein nach Iserlohn kommen. Er ist verheiratet und Vater dreier bereits erwachsener Kinder.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik