Wirtschaft

SMS-Tochter investiert in Produktion von „grünem“ Stahl

Die Salzgitter Flachstahl GmbH hat nach Angaben von Sunfire bereits eine Pilotanlage in Betrieb, um CO2-reduziert Roheisen herstellen zu können.

Die Salzgitter Flachstahl GmbH hat nach Angaben von Sunfire bereits eine Pilotanlage in Betrieb, um CO2-reduziert Roheisen herstellen zu können.

Foto: Bernward Comes

Hilchenbach.   Die zur SMS-Gruppe gehörende Luxemburger Paul Wurth S.A. will mit dem Technologieunternehmen Sunfire CO2-reduzierte Stahlproduktion forcieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das zur SMS Gruppe gehörende Unternehmen Paul Wurth S.A., Spezialist für den Bau von Hochofenanlagen, hat sich mit 25 Millionen Euro an der Dresdner Firma Sunfire beteiligt. Ziel sei es, als Anlagenbauer eine führende Rolle bei der CO2-freien Stahlerzeugung zu spielen.

Das 2010 gegründete Unternehmen Sunfire entwickelt und produziert unter anderem Hochtemperatur-Elektrolyseanlagen, die CO2 in einen sauberen Rohstoff zurückwandeln können, aus dem beispielsweise synthetische Kraftsoffe gewonnen werden können.

„Mit unserer bislang größten Finanzierungsrunde stellen wir die Weichen auf Industrialisierung unserer in Pilotanlagen validierten Technologie. Wir spüren tagtäglich, wie das Interesse an unseren Lösungen für die Energiewende zunimmt“, sagt Carl Berninghausen, Vorstandsvorsitzender von Sunfire. Die Salzgitter Flachstahl GmbH nutzt laut Berninghausen bereits erfolgreich eine Sunfire-Pilotanlage zur CO2-armen Roheisenproduktion. Vom Einstieg der Luxemburger SMS-Tochter Paul Wurth verspricht sich Sunfire ein deutliches Wachstum.

Für Burkhard Dahmen, Vorsitzender der SMS Geschäftsführung ist die Beteiligung an dem Dresdner Technologieunternehmen konsequent: „Als Weltmarktführer im metallurgischen Anlagenbau treibt die SMS Gruppe mit ihren Tochtergesellschaften globale Megatrends wie Energie-Effizienz mit voran. Die Partnerschaft zwischen Paul Wurth und Sunfire ist ein weiterer Baustein unserer internationalen Strategie.“

Sunfire und Paul Wurth S.A.

Die 2010 gegründete Sunfire GmbH entwickelt und produziert Hochtemperatur-Elektrolyseanlagen, sogenannte Elektrolyseure, und Hochtemperatur-Brennstoffzellen (SOFC). Das Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeiter mit Sitz in Dresden.

Das 1870 gegründete Unternehmen Paul Wurth mit Sitz in Luxemburg ist einer der weltweit führenden Maschinen- und Anlagenbauer für die Roheisenerzeugung. International ist die Paul Wurth Gruppe mit über 1500 Mitarbeitern und Standorten in allen Regionen der Welt mit einer wesentlichen Eisen- und Stahlindustrie vertreten.

Seit Dezember 2012 gehört Paul Wurth zur SMS Gruppe mit Sitz in Düsseldorf und Stammwerk in Hilchenbach. SMS beschäftigt rund 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von knapp drei Milliarden Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben