Blaulicht

Vermeintlicher Waldbrand in Drolshagen-Herpel am Montagabend

Die Feuerwehr aus Drolshagen (hier ein Symbolbild) rückt am Montagabend nach Herpel aus.

Die Feuerwehr aus Drolshagen (hier ein Symbolbild) rückt am Montagabend nach Herpel aus.

Foto: Lutz von Staegmann

Drolshagen.  Ein 25-jähriger Mann hatte ein Feuer aus verdörrten Gräsern, Ästen und Wurzeln entfacht. Die Feuerwehr wässerte das Gelände großflächig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Freiwillige Feuerwehr Drolshagen rückte am Montagabend gegen 22 Uhr mit mehreren Löschfahrzeugen zu einem vermeintlichen Waldbrand in Herpel aus. Glücklicherweise war dort aber kein Waldbrand zu bekämpfen. Ein Anwohner, der in der Straße Am Lindenberg wohnt, hatte auf einer wegen der anhaltenden Dürre völlig trockenen Weide hinter dem Haus ein Feuer aus verdörrten Gräsern, Ästen und Wurzeln entfacht.

Nachdem er noch zwei Holzbalken auf das Feuer gelegt hatte und dieses dadurch recht hoch aufloderte, löschte er es mit einem Feuerlöscher und einer Gießkanne ab.

Da sich die Feuerstelle an einer ansteigenden Böschung in Waldrandnähe befand, wässerte sie das Gelände um die Brandstelle großflächig, um die Gefahr eines Waldbrandes durch Funkenflug zu unterbinden. Der 25-jährige Verursacher muss mit einem Strafverfahren wegen Herbeiführen einer Brandgefahr rechnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik