Handball

VfL Eintracht Hagen erhält die Lizenz für die 2. Bundesliga

So feierten die Hagener Handballer den Aufstieg.

Foto: Michael Kleinrensing

So feierten die Hagener Handballer den Aufstieg. Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Der VfL Eintracht Hagen ist nun auch offiziell Handball-Zweitligist. Am Freitag erhielt der Aufsteiger eine freudige Nachricht von der Liga.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nun herrscht endgültig Gewissheit: Der VfL Eintracht Hagen wird in der neuen Saison in der 2. Handball-Bundesliga spielen. Nach der sportlichen Qualifikation erteilte die unabhängige Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga e.V. den Hagenern am Freitag nach Prüfung der eingereichten Unterlagen die Lizenz. Ebenso erhielten – teilweise unter Auflagen – die Lizenz: HC Elbflorenz, Neusser HV, und Eintracht Hildesheim.

Erfolgreiche Relegation

Die Klubs HC Elbflorenz (Staffel Ost) und Neusser HV (Staffel West) steigen als Meister ihrer Staffel auf. Der VfL Eintracht Hagen (Staffel West) und Eintracht Hildesheim (Staffel Ost) komplettieren das Aufsteigerfeld, da beide Teams aus der Relegation, die die vier Zweitplatzierten der vier Staffeln ausgespielt haben, als Sieger hervorgingen. Eintracht Hildesheim setzte sich gegen den TSB Heilbronn mit 31:25 durch, VfL Eintracht Hagen bezwang die HSG Nord HU ebenfalls mit 31:25. Die Lizenzvergabe an die Klubs, die bereits in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga gespielt haben, war bereits vor einigen Wochen erfolgt.

Brodowski: „Hausaufgaben gemacht“

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, sagte Jörg Brodowski, Leiter der Handball-Management GmbH des VfL Eintracht Hagen, und zeigte sich wenig überrascht von der Erteilung der Lizenz ohne Auflagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik