Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmärkte Südwestfalen: Diese Märkte sind Geheimtipps

Auch bei den Weihnachtsmärkten gibt es Geheimtipps. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt.

Auch bei den Weihnachtsmärkten gibt es Geheimtipps. Wir haben eine Auswahl zusammengestellt.

Foto: dpa

Hagen/Südwestfalen.  Besinnlich geht es in der Weihnachtszeit nicht nur auf den großen Weihnachtsmärkten zu. Auch die Geheimtipps sind einen Besuch wert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ob in der Stadtmitte, oder dem Wald. Ob mit Glühwein, Maronen oder gebrannten Mandeln: Die besinnliche Zeit hat viele Gesichter, auch weniger bekannte. Wenn die Nächte länger werden und das Wetter frostig, verändern sich auch die Marktplätze in den Städten. Wir haben daher eine kleine Auswahl über die Geheimtipps der Weihnachtsmärkte in Südwestfalen zusammengestellt.

Ein Geheimtipp ist der Weihnachtsmarkt in der Abtei Königsmünster Meschede. Inmitten der Kulisse des Klosters sorgt der Adventsmarkt vom 30. November bis zum 1. Dezember von 9 bis 19 Uhr für Besinnlichkeit. Neben der Klosterbäckerei und der Klosterküche stellen sich auch handwerkliche Betriebe vor. Ausgewählte Buchneuerscheinungen, CDs und Kunsthandwerk können im Klosterladen erworben werden. Für Kinderbetreuung ist das ganze Wochenende über gesorgt.

Klein aber fein: Die besonderen Weihnachtsmärkte

Die Herdecker Innenstadt ist zwar nicht groß, erstrahlt am ersten Adventswochenende, 30. November und 1. Dezember, aber trotzdem in weihnachtlichem Glanz. Beim Herdecker Winterzauber sorgen 35 Fichten sowie Lichterketten und angestrahlte Brunnen für eine festliche Stimmung. Zusätzlich beteiligen sich die Einzelhändler mit einem verkaufsoffenen Sonntag.

Wer dem weihnachtlichem Trubel entkommen will, ist im Wildpark Vosswinkel bei Arnsberg richtig. Inmitten des Lüerwaldes findet ein Handwerkermarkt statt. Besucher können dort Drechsler, Zinngießer und Imker bei der Arbeit beobachten. Zum gastronomischen Angebot zählen Wildgulasch und Maronen. Die Waldschule bietet die Möglichkeit, selbst Weihnachtsgeschenke zu basteln. Für das zweite und dritte Adventswochenende lädt der Wildpark ein: Am 7. und 8 Dezember, sowie am 14. und 15. Dezember ist der Weihnachtsmarkt von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Von Kerzen bis zu handgesiedeten Seifen

Rund 70 Kunsthandwerker, Vereine und Gruppen werden auch dieses Jahr wieder zum Burbacher Weihnachtsmarkt erwartet. Neben Kerzen, Seifen, Filzprodukten und Patchworkarbeiten werden auch fair gehandelte Waren vom Eine-Welt-Laden und Schmuck angeboten. Am 7. Dezember öffnen die Marktstände um 15 Uhr. Ab 19.30 Uhr sorgt die Coverband „Super Liquid“ für Stimmung. Am Sonntag, 8. Dezember, ist der Markt von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Der Kreativ-Weihnachtsmarkt im Industrie-Museum Ennepetal lockt verschiedene Aussteller und Besucher an. Am 3. Adventswochenende (14. und 15. Dezember) werden handgesiedete Seifen, Weihnachtskrippen, Honig, Marmelade und Liköre, Schmuck und Edelsteine und vieles mehr in den Räumlichkeiten des Museum angeboten. Die Öffnungszeiten sind am Samstag von 13 bis 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben