Reportertausch

Das erleben Redakteure beim #Reportertausch 2019 bei der WP

Vier Journalisten der Westfalenpost nehmen an der Aktion #Reportertausch teil.

Vier Journalisten der Westfalenpost nehmen an der Aktion #Reportertausch teil.

Foto: BDZV

Hagen.   30 Zeitungen beteiligen sich am Reportertausch – darunter auch die Westfalenpost. Drei Redakteure aus ganz Deutschland waren bei der WP zu Gast.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

30 Zeitungen und 55 Redakteure machen seit Montag bei dem Projekt „#ReporterTausch2019“ mit. Auch vier Journalisten der Westfalenpost wechseln für diese Woche ihren Arbeitsplatz und lernen andere Zeitungen kennen – aus keinem anderen Haus wechseln deutschlandweit mehr Redakteure ihren Arbeitsplatz.

Die Idee stammt unter anderem von WP-Chefredakteur Dr. Jost Lübben: „Der Perspektivwechsel erweitert unseren journalistischen Horizont.“

Verstärkung für Hagen, Brilon und Berleburg

Michael Koch (Leiter Stadtredaktion Hagen) geht zu den Nürnberger Nachrichten. Von dieser Zeitung kommt Kurt Heidingsfelder nach Hagen. Stefanie Bald aus der Redaktion in Winterberg verstärkt das Team der Märkischen Oderzeitung. Dafür kommt Julia Schweizer von der Ludwigsburger Kreiszeitung nach Brilon.

Britta Prasse wechselt von der Lokalredaktion in Bad Berleburg zum Zeitungsverlag Waiblingen. Ihren Platz nimmt Corinna Knoke, Goslarschen Zeitung, ein. Katrin Clemens räumt ihren Schreibtisch in Arnsberg und arbeitet bei der Schwäbischen Post.

Julia Schweizer berichtet aus Brilon:

Kurt Heidingsfelder berichtet aus Hagen:

Corinna Knoke berichtet aus Bad Berleburg:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben